Dry

Dry

header image

Lieblingsbücher

Dry

von Jarrod und Neal Shusterman

"Dry" von Jarrod und Neal Shusterman
"Dry" von Jarrod und Neal Shusterman © Stadt Frankfurt am Main; FISCHER Sauerländer, Foto: Kathrin Schedel

EINEN VERSUCH WAGEN?

Eine Empfehlung von Kathrin Schedel aus der Stadtteilbibliothek Sindlingen: Normalerweise lese ich keine Thriller oder Dystopien. Dieses Buch jedoch wurde mir empfohlen, besser gesagt: ans Herz gelegt. Da mir mein Lesestoff ausgegangen war, wagte ich den Versuch. Heute empfehle ich das Buch selbst sehr gerne weiter.
Neal und Jarrod Shusterman zeigen mit „Dry“, wie (lebens)wichtig Wasser ist. Und sie beschreiben, wie tief der menschliche Abgrund sein kann. Ich habe mich beim Lesen oft dabei erwischt, wie ich dachte: Ich hätte genauso gehandelt. 

>> Am Ende des Buches nimmt man Wasser sicher nicht mehr für selbstverständlich und überlegt: Wo kann ich Wasser sparen? 
Ich zum Beispiel, fange seit der Lektüre des Buches das Wasser auf, das ich zum Waschen von Obst und Gemüse benutze und gieße damit meine Blumen.


Jarrod Shusterman und Neal Shusterman
DRY
4. Aufl., FISCHER Sauerländer, 2019

 

inhalte teilen