Das Traumfresserchen

Das Traumfresserchen

header image

Lieblingsbücher

Das Traumfresserchen

von Michael Ende

Buchcover "Das Traumfresserchen" von Michael Ende
"Das Traumfresserchen" von Michael Ende © Stadt Frankfurt am Main; Thienemann Verlag, Foto: Jennifer Strehl

Das stachelige, blaue Ding mit dem Riesenhunger

Empfohlen von Jennifer Strehl aus der Stadtteilbibliothek Rödelheim: Was für eine herrliche Vorstellung, in Schlummerland zu leben! Dem Königreich, in dem guter Schlaf das höchste Gut ist und derjenige Königin oder König wird, der am besten schlafen kann. Was für ein Drama also, dass ausgerechnet Kronprinzessin Schlafittchen von schlimmen Albträumen geplagt wird und keinen Schlaf findet! Der König sucht Rat bei sämtlichen Medizinern, Heilfrauen und Gelehrten im Land, doch niemand kann Abhilfe schaffen. Also beschließt der König, sich selbst auf den Weg zu machen, um ein Heilmittel für seine geliebte Tochter zu finden. Nach einer abenteuerlichen Reise begegnet er schlussendlich dem Traumfresserchen, das glücklicherweise einen unstillbaren Hunger auf böse Träume hat!

>> Seit wir „Das Traumfresserchen“ zu Beginn der Grundschule als Theaterstück aufführten und dazu fantasievolle Gipsmasken kreieren durften, liebe ich dieses Buch! Die farbenfrohen Illustrationen und die lustige Vorstellung, im Königreich des guten Schlafs zu leben, zogen mich in den Bann. Aber natürlich auch das Traumfresserchen selbst! Obwohl ich es mit seinem, im Vergleich zum kleinen Körper, riesigen Mund zuerst ziemlich gruselig fand. Als der große Mund und die damit verbundene Gefräßigkeit sich dann allerdings als ausgesprochen hilfreich erweisen und damit die Prinzessin und obendrein das gesamte Königreich gerettet werden, schloss ich das kleine Kerlchen in mein Herz. Und selbstverständlich habe ich bis heute den Zauberspruch im Kopf, der nötig ist, um das Traumfresserchen zur Hilfe zu rufen.


Michael Ende (Text), Annegert Fuchshuber (Illu.)
DAS TRAUMFRESSERCHEN
3. Aufl., Thienemann, 2018

inhalte teilen