Fair Leihen

Fair Leihen

header image

Digitale Stadtbücherei

Fair Leihen & Fair Lesen

Zur aktuellen Debatte um eBooks.

Was ist passiert?

Bibliotheken bieten Ihnen Romane, Sachbücher, Filme, Musik, eMedien und vieles mehr.

Es ist selbstverständlich, dass wir Ihnen auch aktuelle Neuerscheinungen und Bestseller zur Ausleihe anbieten.

Im Bereich der eBooks ist das immer wieder nicht möglich, da viele Verlage die Lizenzen für eBooks an Bibliotheken erst nach einer Sperrfrist von bis zu einem Jahr anbieten.

 

Gegen diese zeitliche Verzögerung wehren sich die Öffentlichen Bibliotheken. Wir möchten, wie bei gedruckten Büchern, selbst auswählen können, welche Bücher wir für die Ausleihe einkaufen. 

 

Jetzt haben Autor*innen mit "Fair Lesen" eine Kampagne gegen den Wunsch der Bibliotheken gestartet: "Die erzwungene Online-Ausleihe zu Niedrigpreis-Bedingungen – insbesondere für Neuerscheinungen – wäre ein wirtschaftliches Desaster für alle, die vom Kulturgut Buch leben. Wer die Onleihe für E-Books nahe am Nulltarif fordert, der bedroht die literarische Freiheit in unserem Land."


WAS SAGEN DIE BIBLIOTHEKEN?   

Neue eBooks sind für alle da!

Bibliotheken möchten neue eBooks kaufen können, um Sie Ihren Leser*innen zur Ausleihe anzubieten.

>> Wir zahlen Verlagen dabei für die Lizenzen von eBooks deutlich mehr als private Käufer*innen, da in den Lizenzen das Recht zum Verleih mit bezahlt wird. 

>> Die Lizenzen sind zeitlich begrenzt und müssen nach einem Zeitraum (der der Abnutzung analoger Bücher nachempfunden ist) neu eingekauft werden.  

 

Die Ausleihe von eBooks ist klar geregelt und begrenzt.
>> Ausleihen kann nur, wer einen gültigen Bibliotheksausweis besitzt.  

>> Das jeweilige eBook kann zeitgleich nur von einer Person ausgeliehen werden.

>> Erst wenn die Ausleihfrist für das eBook erlischt (bis zu drei Wochen), kann die/der nächste Leser*in das Buch ausleihen. (Deshalb müssen Sie auch bei digitalen Medien manchmal darauf warten, dass Sie das gewünschte Medium ausleihen können.) 

 

Bibliotheken setzen sich auch für eine gesetzlichen Regelung ein, die die Ausweitung und Erhöhung der sogenannten „Bibliothekstantieme“ regelt. 

>> Dann erhalten Verlage und Autor*innen wie bei gedruckten Büchern auch für eBooks eine zusätzliche Vergütung von Bund und Ländern.

 

Bibliotheken stehen für Chancengleichheit, Informationsfreiheit und Leseförderung
>> Wir haben den Auftrag, mit einem breiten und qualitätsgeprüften Medien- und Informationsangebot Ihre informationelle Grundversorgung zu fördern – auch mit Blick auf aktuelle neue Bücher und auf die digitale Welt. 
>> Mit unserer intensiven Leseförderung leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Lesekultur auch künftiger Generationen.  

Was Sie tun können?

Hintergrundinformationen finden Sie auf der Seite des Deutschen Bibliotheksverbandes: 

https://www.bibliotheksverband.de/e-books-bibliotheken 

inhalte teilen