Mädchen, Frauen, etc.

Mädchen, Frauen, etc.

header image

Belletristik

Mädchen, Frauen, etc.

von Bernardine Evaristo

Maria-Theresa Marx empfiehlt Mädchen, Frauen, etc.
Maria-Theresa Marx empfiehlt Mädchen, Frauen, etc. © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Maria-Theresa Marx

Hochgelobt, hochaktuell und preisgekrönt.

Maria-Theresa Marx aus der Zentralen Kinder- und Jugendbibliothek empfiehlt: Die britische Autorin Bernardine Evaristo erzählt darin die Geschichte von zwölf schwarzen britischen Frauen, deren Lebenswege miteinander verwoben sind und deren Perspektive sie jeweils einnimmt. Zentralgestalt ist die Regisseurin Amma, die es zu Beginn mit ihrem feministischen Theaterstück endlich ans National Theatre in London geschafft hat. Evaristo erzählt mit großem Tempo, wechselnder Erzählform, Witz, Ironie und riesiger Empathie quer durch die Gesellschaftsschichten, sexuellen Orientierungen, Generationen und Lebenswelten und quer zu mancher identitätspolitischen Festlegung. Ein Beispiel: Jazz klärt ihre feministische Mutter Amma auf:  "Feminismus ist doch voll die Herdennummer… heute ist es sogar schon durch, noch eine Frau sein…Ich denke in Zukunft sind wir alle nicht-binär, weder männlich noch weiblich, was ja alles sowieso nur Genderperfomance ist“.

>> Was für ein Vergnügen, dieses Buch zu lesen! „Frauen, Mädchen etc.“ ist der Gegenwartsroman unserer Zeit.

Bernardine Evaristo
FRAUEN, MÄDCHEN ETC.
Tropen Verlag

Ausleihen und Lesen? Link zu unserem Katalog:
https://katalog.stadtbuecherei.frankfurt.de/Permalink.aspx?id=2202414External Link

inhalte teilen