Nachhaltige Blog-Tipps

Nachhaltige Blog-Tipps

header image

Nachhaltige Ernährung

Nachhaltige Blog-Tips

Thema: Nachhaltige Ernährung

Nachhaltige Blog-Tipps
Nachhaltige Blog-Tipps © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Quelle: Pixabay

feines gemüse
Auf der Suche nach saisonalen, vegetarischen und veganen Rezepten, aber keine Lust auf Dogmatik und erhobenen Zeigefinger? Dann könnte der Blog „feines gemüse“ das Richtige sein. Geboten werden Rezepte, die laut eigener Aussage auch schnell am Feierabend zubereitet werden können. Ansprechend präsentiert kann die Rezeptsuche sowohl von A-Z als auch nach Kategorien geordnet genutzt werden.
https://feines-gemuese.com/External LinkExternal Link

NABU
Heute mal wieder den Überblick verloren? Also den im Siegel-Dschungel, obwohl uns die Siegel eigentlich Hilfestellung für nachhaltiges Einkaufen bieten sollten…
Das muss nicht sein. Der NABU bietet mit seiner App oder auch über die entsprechende Website Orientierung. Damit lässt sich schnell einordnen, wie ökologisch Lebensmittel, die wir in unseren Einkaufskorb legen, wirklich sind. Neben den Erläuterungen hilft die Darstellung mittels grünen, gelben und roten Daumen.
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/essen-und-trinken/bio-fair-regional/labels/16627.htmlExternal LinkExternal Link

ZERO WASTE FRANKFURT
Zero Waste in Frankfurt umsetzen: Pia Krechel hilft mit ihrer Website, damit wir alle schneller und einfacher ins Handeln kommen. Unter anderem wird eine Karte geboten, auf der entweder für alle Kategorien oder auch nur nach den gewünschten Kategorien gefiltert Anlaufstellen angezeigt werden. Dies sind neben zahlreichen Geschäften beispielsweise auch die Wochen- und Flohmärkte.
Zusätzlich zur Karte bietet Pia auch Tipps für ein Leben im Zeichen des Zero Waste in unserer Stadt – und Rezepte fehlen natürlich auch hier nicht.
Der Link führt direkt zur Karte:
https://www.zerowastefrankfurt.de/karte/External LinkExternal Link

Marktschwärmer
Die Plattform „Marktschwärmer“ bringt mit ihrem großen Netzwerk Erzeuger*innen und Verbraucher*innen zusammen. Erstere legen die Preise für ihre Produkte fest und Letztere kaufen direkt bei ihnen, sodass keine Kosten für Zwischenhändler oder Marktgebühren anfallen. Regionales Einkaufen wird durch die Suchfunktionen erleichtert: Einfach eine „Schwärmerei“ in der eigenen Region suchen und los geht’s mit dem nachhaltigen Einkauf. Auf dem Blog werden zudem Rezepte geboten.
https://marktschwaermer.de/deExternal LinkExternal Link
http://blog.marktschwaermer.de/External LinkExternal Link

lust auf besser leben
Wer sich eine Hilfestellung fürs nachhaltige Einkaufen – nicht nur von Lebensmitteln – in unserer eigenen Stadt wünscht, für den hat das Team von „Lust auf besser leben“ einen Webguide erstellt. Die Recherche ist ganz einfach: Gesuchtes Produkt eingeben oder eine Kategorie auswählen sowie den Ort bestimmen.
Schon wird einem neben der Trefferliste eine Karte und die Vorstellung der Botschafter*innen geboten.
https://www.lustaufbesserleben.de/unsere-angebote/webguide/External LinkExternal Link

Verbraucherzentrale Hessen
Wer sich regional und nachhaltig ernähren will, der profitiert neben Umwelt und Ökosystem auch selbst von den Vorzügen für die eigene Gesundheit. Weniger oder kein Plastik sind sowohl für Natur als auch unseren Körper besser. Hintergrundwissen dazu und Tipps, um in die Umsetzung zu kommen, bietet das Projekt „Plastik sparen“ der Verbraucherzentrale Hessen.
https://www.verbraucherzentrale-hessen.de/plastiksparenExternal LinkExternal Link

inhalte teilen