Über uns

Über uns

header image

Stabsstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge

Über uns

Weltpolitische Krisen, Kriege und Armut haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen ihre Heimat verlassen und in Folge auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. Allein im Jahr 2015 kamen über 3.100 Geflüchtete nach Frankfurt am Main. Die Stadt hat dem Rechnung getragen und im November 2015 die „Stabsstelle Flüchtlingsmanagement“ eingerichtet. Hauptaufgabe war die Steuerung und Koordinierung aller Maßnahmen zur Unterbringung, Versorgung und Integration der Geflüchteten.

Im Dezember 2018 verfügte der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Peter Feldmann, eine Aufgabenerweiterung der Stabsstelle. Damit einher ging eine Namensänderung in „Stabsstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge“. Die Stabsstelle akquiriert und plant Unterkünfte nun nicht mehr nur für Geflüchtete, sondern für alle wohnungslosen Frankfurter Bürgerinnen und Bürger. Hintergrund dieser Änderung ist die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt in Frankfurt. Die rechtliche Verpflichtung der Stadt zur Unterbringung aller wohnungslosen Menschen macht eine zentrale Koordination und Steuerung der Aktivitäten zur Unterkunftsversorgung notwendig und sinnvoll.

Die Stabsstelle pflegt den Kontakt zu allen Dezernaten, Ämtern, Betrieben und städtischen Gesellschaften sowie zu Trägern der Wohlfahrtspflege, Stiftungen und Vereinen. Dabei ist sie überparteilich und politisch neutral.

Weitere Informationen finden Sie unter https://fluechtlinge-frankfurt.deExternal Link

Das Projekt Frankfurt hilft

„Frankfurt hilft“ wurde 2015 als Kooperationsprojekt des Sozialdezernats der Stadt Frankfurt am Main und neun Frankfurter Stiftungen gegründet. Ziel ist es, ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge zu fördern und wirksam zu koordinieren.

Das Projekt endete im Juni 2018; die Aufgabe wurde der „Stabsstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge“ übertragen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://frankfurt-hilft.deExternal Link

inhalte teilen