Über uns

Über uns

header image

Commerzbank-Arena

Deutsche Bank Park (bis 2005: Waldstadion; bis Juni 2020: Commerzbank-Arena)

Deutsche Bank Park (Animation)
Deutsche Bank Park © Eintracht Frankfurt, Foto: Animation

commerzbank_arena
Commerzbank Arena © Stadt Frankfurt am Main

Am 15. Juni 2005 wurde die Arena nach umfangreichem Umbau mit dem FIFA-Confederations-Cup - einem Spiel Deutschland gegen Australien - (wieder-)eröffnet. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 war die Arena Austragungsort von vier Spielen, eins davon das Traum-Viertelfinale Brasilien gegen Frankreich. 2011 fanden  in der Arena vier FIFA Frauenfußball-WM-Spiele statt, darunter ein Halbfinale und das Finale.

Insgesamt strömten seit 2005 über 15 Millionen Besucherinnen und Besucher zu hunderten von Großveranstaltungen in die Arena.

 

Vor allem aber ist das Stadion - jahrzehntelang als "Waldstadion" bekannt - Heimspielort des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, der seit Juli 2020 auch Hauptmieter des Stadions ist. Aufgrund der Partnerschaft zwischen Eintracht Frankfurt und der Deutschen Bank heißt das Stadion seit Juli 2020 Deutsche Bank Park.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Abschlussfeier des FIFA Confederations-Cups 2005 in der Commerzbank-Arena © Stadt Frankfurt am Main

Die Arena wurde für Sport, Konzerte, Business-Events und Großveranstaltungen aller Art gebaut. Je nach Nutzung kann sie rd. 55.000 Zuschauer aufnehmen. Der exakte Umfang beträgt 860 m, die Länge 210 m, die Breite 190 m. Kein Pfeiler stört den direkten Blick auf das Feld. Die vorderen Reihen befinden sich nur wenige Meter vom Spielfeldrand entfernt. Die Architekten waren Gerkan, Marg & Partner. Gebaut wurde die Arena von der Max Bögl GmbH.

 

Eine besondere Attraktion für Fußballfans ist das Eintracht Frankfurt Museum unterhalb der Haupttribüne. Auf mehr als 400 qm Ausstellungsfläche wird das aufregende Auf und Ab des Traditionsvereins dokumentiert.

inhalte teilen