Beratungs- und Vermittlungszentrum für schulnahe Hilfen

Beratungs- und Vermittlungszentrum für schulnahe Hilfen

header image

Kommunale Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Beratungs- und Vermittlungszentrum für schulnahe hilfen (BVsH)

Beratungs- und Vermittlungsstelle für schulnahe Hilfen (BVsH)

Das Angebot des BVsH richtet sich an Eltern und ihre Kinder sowie Grund- und Förderschullehrkräfte, Fachkräfte, die Schülerinnen und Schüler in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung unterstützen und an die Kolleginnen und Kollegen des Kinder-, Jugend- und Sozialdienstes (KJS).
Das BVsH wird tätig für Schülerinnen und Schüler der Vorklassen bis zum Übergang in die weiterführende Schule.

Im BVsH arbeiten sozialpädagogische Fachkräfte, die in den Bereichen Jugendhilfe und Schule erfahren sind.
Ziel der Beratung ist es, möglichst frühzeitig eine Verbesserung der Situation des Kindes sowohl inner- als auch außerschulisch zu erreichen.
Der Zugang zu unserer Beratung  erfolgt über die persönliche Kontaktaufnahme, durch die Empfehlung der Lehrkräfte an den Grundschulen, durch Förderschullehrkräfte an den regionalen Beratungs- und Förderzentren oder den Fachkräften im Jugendamt.

Ausgangslagen sind z. B.:

- sehr erschwerter Schulbesuch aufgrund außerschulischer Belastungen;
- unzureichende schulische Unterstützungsmaßnahmen lassen außerschulische Hilfen notwendig werden;
- gefährdeter Regelschulbesuch.

In der Erstberatung mit der Familie oder gemeinsam mit Lehr- und Fachkräften werden die Anliegen erörtert und weitere Schritte vereinbart.
Gegebenenfalls schließt sich ein Beratungsprozess durch das BVsH an, in dem Lehr-und Fachkräfte und die Familie sowie das Kind an einem gemeinsamen Verständnis der Probleme und an kooperativen Lösungen -auch durch Vermittlung von Hilfeangeboten über das Jugendamt- arbeiten.



inhalte teilen