Aktuelles & Veranstaltungen

Aktuelles & Veranstaltungen

header image

Referat für Internationale Angelegenheiten

Veranstaltungen

Das Referat für Internationale Angelegenheiten führt eigene Veranstaltungen zur Förderung der internationalen Beziehungen durch und ist Kooperationspartner oder Unterstützer bei entsprechenden Projekten anderer Veranstalter.

Stadt Frankfurt am Main
Illumination Römer © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Heike Lyding

Wandgemälde in der Station Konstablerwache (B-Ebene):

Gemeinsames Streetart - Kunstwerk aus Frankfurts Partnerstadt Granada in Nicaragua und Frankfurt am Main

 

Gemeinsames Streetart - Kunstwerk aus Frankfurts Partnerstadt Granada in Nicaragua und Frankfurt am Main
Wandgemälde in der Station Konstablerwache Streetart - Kunstwerk aus Frankfurts Partnerstadt Granada in Nicaragua © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Katrin Stelzer

Frankfurt ist um eine künstlerische Attraktion reicher: Anlässlich des 30-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums ist ein Wandgemälde in der Station Konstablerwache entstanden.

 

Das Kunstwerk ist eine gemeinschaftliche Arbeit zwischen Robert Barberena de la Rocha, Künstler aus Frankfurts Partnerstadt Granada, und dem Frankfurter Streetartist Justus Becker. Robert Barberena de la Rocha kam für diese Arbeit auf Initiative des Städtefreundschaftsvereins Frankfurt-Granada (Nicaragua) e.V. nach Frankfurt.

Die beiden Künstler gestalteten das Werk gemeinsam. Im Vorfeld trafen sie sich virtuell. Das Ergebnis: Ein Bild, welches die Verbundenheit beider Städte ebenso zum Ausdruck bringt wie deren Eigenheiten. Die Darstellungen von Goethe, dem Adler und der Skyline stehen für Frankfurt. Auf der anderen Seite die prächtige Kathedrale von Granada, die zu den wichtigsten Kolonialbauten Zentralamerikas zählt und das Wahrzeichen von Granada ist. Daneben findet sich ein Verweis auf die indigene Vergangenheit Nicaraguas. Die teilweise noch aktiven Vulkane repräsentieren Granada. Das Löschfahrzeug der Frankfurter Feuerwehr steht für die seit Jahren von der Stadt Frankfurt am Main betreute Kooperation zwischen der Branddirektion und der freiwilligen Feuerwehr Granada. Die Verschmelzung der Hände und Wappen beider Städte in der Mitte zeigen die Verbundenheit auf greifbare Weise.
An dieser viel frequentierten und zentralen Stelle erhält das Wandbild dank vieler Fahrgäste Aufmerksamkeit. Das entstandene Kunstwerk ist ein starkes weithin sichtbares Symbol der Städtepartnerschaft. Es befindet sich in guter Gesellschaft: Exakt gegenüber befindet sich ein Mur Peint, der für die Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Lyon steht.

Nach aufwändigen Wandausbesserungen und -vorbereitungen durch die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH (VGF) konnte die Fläche den Künstlern zur Verfügung gestellt werden. Sie arbeiteten an 5 aufeinander folgenden Tagen jeweils mehrere Stunden.  

Das Kunstwerk ist ein gemeinsames Projekt der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, der Stadt Frankfurt und des Vereins Städtefreundschaft Frankfurt-Granada (Nicaragua) e.V.

 

Präsentation des Wandgemäldes 30 Jahre Städtepartnerschaft Granada - Frankfurt am Main
Oberbürgermeister Peter Feldmann, Justus Becker, Robert Barberena de la Rocha, Thomas Wissgott (Geschäftsführer VGF) © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Maik Reuss

Bahn frei für neue Frankfurt-Mailand-U-Bahn

Verkehrsgesellschaft Frankfurt mbH (VGF) und Stadt Frankfurt präsentieren neu gestaltete ‚Mailand-Bahn‘

 

Partnerschaftsbahn Mailand - Frankfurt am Main in der Station Dom/Römer
Partnerschaftsbahn Mailand - Frankfurt am Main in der Station Dom/Römer © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Andreas Varnhorn

Frankfurt und Mailand feierten 2020 ihre 50-jährige Städtepartnerschaft. Bereits seit 2017 fährt ein dafür sichtbares Zeichen durch die Metropole am Main: Die Mailand-Bahn.
Zum Städtepartnerschaftsjubiläum zeigt sich die Bahn optisch erneuert:
„Partnerschaft „/Gemellaggio“ steht auf dem neu designten U-Bahnwagen, der jetzt durch Frankfurt fährt. Stadtansichten beider Metropolen werben großflächig für die Verbindung.

 

 

 

 

 

 

inhalte teilen