Granada / Nicaragua

Granada / Nicaragua

header image

Partnerstädte

Granada / Nicaragua

Städtepartnerschaft seit 14. Januar 1991

Granada_Nicaragua_7_Kathedrale
Granada (Nicaragua) Kathedrale © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Frank Wittersheim

Spanische Konquistadoren gründeten im 16. Jahrhundert Granada. Die Stadt liegt im dichtbevölkerten Westen Nicaraguas und grenzt an den Nicaraguasee, den größten See des Landes. Maßgebliche Mitbegründer der Städtefreundschaft waren zivilgesellschaftliche Akteure. 

Frankfurt unterstützt Projekte verschiedener gemeinnütziger Organisationen vor Ort. Eine dreijährige Ausbildungsreihe der Frankfurter Berufsfeuerwehr im Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Granada diente der verbesserten Ausbildung im Katastrophenschutz und der Notfallversorgung vor Ort. Darüberhinaus stellt Frankfurt Geräte und Ausrüstung zur Verfügung.

Wandgemälde in der Station Konstablerwache (B-Ebene): Gemeinsames Streetart - Kunstwerk aus Frankfurts Partnerstadt Granada in Nicaragua und Frankfurt am Main

Frankfurt ist um eine künstlerische Attraktion reicher: Anlässlich des 30-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums ist ein Wandgemälde in der Station Konstablerwache entstanden. 

 

Das Kunstwerk ist eine gemeinschaftliche Arbeit zwischen Robert Barberena de la Rocha, Künstler aus Frankfurts Partnerstadt Granada, und dem Frankfurter Streetartist Justus Becker. Robert Barberena de la Rocha kam für diese Arbeit auf Initiative des Städtefreundschaftsvereins Frankfurt-Granada (Nicaragua) e.V. nach Frankfurt.

Die beiden Künstler gestalteten das Werk gemeinsam. Im Vorfeld trafen sie sich virtuell. Das Ergebnis: Ein Bild, welches die Verbundenheit beider Städte ebenso zum Ausdruck bringt wie deren Eigenheiten. Die Darstellungen von Goethe, dem Adler und der Skyline stehen für Frankfurt. Auf der anderen Seite die prächtige Kathedrale von Granada, die zu den wichtigsten Kolonialbauten Zentralamerikas zählt und das Wahrzeichen von Granada ist. Daneben findet sich ein Verweis auf die indigene Vergangenheit Nicaraguas. Die teilweise noch aktiven Vulkane repräsentieren Granada. Das Löschfahrzeug der Frankfurter Feuerwehr steht für die seit Jahren von der Stadt Frankfurt am Main betreute Kooperation zwischen der Branddirektion und der freiwilligen Feuerwehr Granada. Die Verschmelzung der Hände und Wappen beider Städte in der Mitte zeigen die Verbundenheit auf greifbare Weise. 
An dieser viel frequentierten und zentralen Stelle erhält das Wandbild dank vieler Fahrgäste Aufmerksamkeit. Das entstandene Kunstwerk ist ein starkes weithin sichtbares Symbol der Städtepartnerschaft. Es befindet sich in guter Gesellschaft: Exakt gegenüber befindet sich ein Mur Peint, der für die Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Lyon steht. 

 

Nach aufwändigen Wandausbesserungen und -vorbereitungen durch die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH (VGF) konnte die Fläche den Künstlern zur Verfügung gestellt werden. Sie arbeiteten an 5 aufeinander folgenden Tagen jeweils mehrere Stunden.  

Das Kunstwerk ist ein gemeinsames Projekt der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, der Stadt Frankfurt und des Vereins Städtefreundschaft Frankfurt-Granada (Nicaragua) e.V.


inhalte teilen

Aktivitäten Granada 2010 bis 2018