Veranstaltungen

Veranstaltungen

header image

Coronavirus – Fragen und Antworten

Veranstaltungen, Kinos & Theater

Allgemeines

Seit dem 9. Mai 2020 sind wieder alle Arten von Kulturveranstaltungen (z. B. Theater, Oper, Konzerte, Kino) erlaubt, sofern bei diesen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes, oder innerhalb von Gruppen von höchstens zehn Personen, zu jedem Zeitpunkt eingehalten wird oder geeignete Trennvorrichtungen vorhanden sind. 

Tanzveranstaltungen sind daher nicht erlaubt, für Tanzkurse gelten gesonderte Bestimmungen ähnlich denen für den Sportbetrieb.

Für alle Veranstaltungen sollte der/die Veranstalter_in bei Fragen zu Durchführung und vorgesehenen Schutzmaßnahmen kontaktiert werden. Viele Informationen stellen die Veranstalter_innen online zur Verfügung.

 

Dies ist weiterhin für den Publikumsverkehr verboten: 

- Diskotheken
- Dorf-, Stadt,- und Straßenfeste
- Festivals
- Großveranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln typischerweise nicht sichergestellt werden kann
- Kirmes
- Bordelle, Prostitutionsstätten, Prostitutionsveranstaltungen, Verrichtungsboxen, Straßenstrich
- Schützenfeste
- Tanzlokale
- Volksfeste
- Weinfeste

 

Zuletzt aktualisiert am 28.08.2020

 

Weitere Informationen unter: Kultur Portal FrankfurtExternal LinkHessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Wie viele Besucher_innen dürfen an der Veranstaltung teilnehmen?

Die Anzahl der Teilnehmer_innen darf 250 nicht übersteigen. Zugleich soll maximal eine Person je angefangener, für den Publikumsverkehr zugänglicher Grundfläche von 3 Quadratmetern, in den Veranstaltungsraum bzw. auf das Veranstaltungsgelände eingelassen werden. Davon kann beispielsweise in Theatern und Kinos abgewichen werden, wenn ein Hygienekonzept vorliegt, das Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Alltagsmaske vorsieht.

 

Zuletzt aktualisiert am 09.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Kultur Portal FrankfurtExternal Link

Sind auch Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen möglich?

Veranstaltungen mit mehr als 250 Teilnehmer_innen sind genehmigungspflichtig. Eine entsprechende Genehmigung durch das Gesundheitsamt und das Ordnungsamt kann nur im Ausnahmefall erteilt werden. Erforderlich ist dabei die Gewährleistung der kontinuierlichen Überwachung der Einhaltung aller geltenden zum Infektionsschutz notwendigen Regelungen durch die zuständigen Behörden.  

 

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Kultur Portal FrankfurtExternal Link

Welche Kontaktdaten der Gäste müssen erfasst werden?

Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmer_innen müssen vom Veranstalter_in erfasst werden und für einen Monat ab Beginn der Veranstaltung gespeichert werden.

Die Aufbewahrung dieser persönlichen Daten muss vor der Einsichtnahme Dritter geschützt sein. Die persönlichen Daten sind nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist unverzüglich zu löschen.

 

Zuletzt aktualisiert am 09.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Kultur Portal FrankfurtExternal Link

Welche Bestimmungen der DSGVO finden bei der Aufnahme der persönlichen Daten keine Anwendung?

Die Bestimmungen der Art. 13External Link15External Link18External Link und 20External Link der Datenschutz-Grundverordnung finden keine Anwendung; die Gäste sind über diese Beschränkungen zu informieren.

 

Zuletzt aktualisiert am 07.07.2020 

 

Weitere Informationen unter: Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Muss der Veranstalter_in besondere Maßnahmen zum Schutz der Gäste einhalten?

Der Veranstalter_in ist dazu verpflichtet, geeignete Hygienekonzepte entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen zu treffen und umzusetzen. 

In geschlossenen Räumen müssen Zuschauerplätze eingenommen werden und eine personalisierte Sitzplatzvergabe erfolgen, wobei aneinander liegende Sitzplätze nur von Personen eingenommen werden dürfen, denen der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum gemäß geltender Kontaktbeschränkungen gestattet ist. Zu anderen Personen oder Gruppen ist der Mindestabstand zu wahren. Dies gilt nicht für Tischgesellschaften. 

Außerdem müssen Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen gut sichtbar angebracht werden.   

 

Zuletzt aktualisiert am 09.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal LinkHessen.de: Beschluss über weitere LockerungenExternal Link

Was ist bei der Bewirtung von Besucher_innen zu beachten?

Auch hier muss der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen Personen eingehalten werden können. Kellner_innen, Servicekräfte und Küchenpersonal sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Es dürfen keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung, beispielsweise Salz- und Zuckerstreuer, oder Pfeffermühlen, bereitgestellt werden.  

 

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Kultur Portal FrankfurtExternal Link

Muss bei Veranstaltungen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden?

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung („Community“-Maske) wird dringend empfohlen. Dies gilt insbesondere für diejenigen Situationen, in denen nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern vorübergehend nicht eingehalten wird, etwa beim Ein- und Auslass. Dem Veranstalter wird ausdrücklich angeraten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, insbesondere beim Ein- und Auslass sowie an der Kasse, von den Besucher_innen zu verlangen. 

 

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Kultur Portal FrankfurtExternal Link

Was gilt für Veranstaltungen im Freien?

Für Veranstaltungen im Freien gelten die gleichen Regeln wie für Veranstaltungen in geschlossenen Räumlichkeiten. Daher darf auch bei Veranstaltungen im Freien die Anzahl der Teilnehmer_innen 250 nicht übersteigen und der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen Personen, ausgenommen Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes, oder Gruppen von höchstens zehn Personen, muss zu jeder Zeit eingehalten werden.

 

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Kultur Portal FrankfurtExternal Link

Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmärkte sollen grundsätzlich unter Vorbehalt des pandemischen Geschehens stattfinden. Rechtlich werden Weihnachtsmärkte behandelt wie alle anderen Märkte auch. Dabei soll es lokale Hygienekonzepte geben. Das bedeutet auch, es darf nicht auf den Wegen gegessen oder getrunken werden, sondern nur in hierfür vorgesehenen, abgesperrten Bereichen. Einzelne Kinderkarussells dürfen fahren. 

 

Zuletzt aktualisiert am 14.08.2020 

 

Weitere Informationen unter: Hessenschau.de: NeuregelungenExternal Link

Private Feiern und Veranstaltungen

Bei privaten Zusammenkünften entfällt die bisherige Begrenzung auf einen engen privaten Kreis. Die Bürgerinnen und Bürger bleiben gleichwohl aufgerufen, auch im häuslichen Bereich eigenverantwortlich auf eine Begrenzung ihrer persönlichen Kontakte zu achten.

Private Veranstaltungen mit mehreren Personen wie Hochzeiten und Familienfeiern oder Wander- und Sportgruppen im Freien sind grundsätzlich möglich. Bei Zusammenkünften im privaten Bereich (z. B. Wohnung, Garten) wird die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern empfohlen. Größere Zusammenkünfte, bei denen aufgrund der Zahl der teilnehmenden Personen sowie der räumlichen Gegebenheiten davon auszugehen ist, dass die Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, unterliegen als private Veranstaltungen den Voraussetzungen für Veranstaltungen. Die Voraussetzungen finden Sie unter: Hessen.de: Fragen und Antworten

 

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020

Spielhallen und Casinos

Besucher von Spielhallen und Casinos müssen – anders als das Personal – keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr tragen. Die Regeln werden mit den geltenden Vorgaben der Gastronomie vereinheitlicht.

 

Zuletzt aktualisiert am 14.08.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal LinkHessenschau.de: NeuregelungenExternal Link

Kino

Kinos dürfen unter Beachtung eines geeigneten Hygienekonzepts wieder öffnen. Grundsätzlich gilt, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden muss. Als Richtgröße sollen für jede Person drei Quadratmeter zur Verfügung stehen. Davon kann in Kinos abgewichen werden, wenn ein Hygienekonzept vorliegt, das Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Alltagsmaske vorsieht.

Aktuelle Informationen zum Besuch auf der Homepage des jeweiligen Kinos.

 

Zuletzt aktualisiert am 09.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessisches Wirtschaftsministerium: Was ist wieder erlaubtExternal Link

Oper Frankfurt

Die Oper Frankfurt startet am 3. September 2020 in die neue Spielzeit. 

Am 31. August beginnt der Vorverkauf für die Vorstellungen im September, anschließend jeweils am 7. eines Monats für den Folgemonat. Diese Regelung gilt voraussichtlich für die komplette Spielzeit 2020/21.

Auch gelten weiterhin die bekannten Abstands- und Handhygiene-Regeln; das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bis zur Einnahme des Sitzplatzes ist Pflicht, ebenso die Erhebung der Kontaktdaten durch die Kartenkäufer_innen. Jeder Gast ist zur Mitführung eines amtlichen Ausweispapieres verpflichtet. 

 

Zuletzt aktualisiert am 31.08.2020

 

Weitere Informationen unter: Oper FrankfurtExternal Link

Schauspiel Frankfurt

Auch das Schauspiel Frankfurt hat den Spielbetrieb mit kleinen Bühnenformaten wieder aufgenommen.

Aktuell stehen aufgrund des geltenden Hygienekonzepts 160 Plätze zur Verfügung. 
Der Vorverkauf für den Monat September beginnt am 7. September 2020, der Vorverkauf für Oktober am 16. September 2020.

Es gelten weiterhin die bekannten Abstands- und Handhygiene-Regeln; das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bis zur Einnahme des Sitzplatzes ist Pflicht, ebenso die Erhebung der Kontaktdaten durch die Kartenkäufer_innen. Jeder Gast ist zur Mitführung eines amtlichen Ausweispapieres verpflichtet. 


Bitte beachten Sie auch die geänderten Kassenöffnungszeiten:

Vorverkauf am Willy-Brandt-Platz
Mo bis Fr 10 - 14 Uhr
(04.07. – 16.08.2020 wegen Theaterferien geschlossen)


Telefonischer Vorverkauf
Mo bis Fr 10 - 14 Uhr
069/212-49494
(04.07. – 16.08.2020 wegen Theaterferien geschlossen)


Abo- und Infoservice
Neue Mainzer Straße 15
Mo bis Fr 10 - 14 Uhr 
069/212-37444 
abo@schauspielfrankfurt.de 

Informationen zur Ticketbuchung unter:

TicketshopExternal Link

 

Zuletzt aktualisiert am 31.08.2020

 

Weitere Informationen unter: Schauspiel FrankfurtExternal Link

Alte Oper

Ab Anfang September 2020 startet die Alte Oper mit einem umfangreichen Programm in ihre neue Saison.

Kulturveranstaltungen sind erlaubt, wenn die Teilnehmeranzahl 250 nicht übersteigt, sofern die Abstands- und Hygienevorgaben gewährleistet sind. Veranstaltungen mit einer höheren Teilnehmeranzahl können von der zuständigen Behörde ausnahmsweise gestattet werden, wenn die kontinuierliche Überwachung der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln gewährleistet ist. 

 

Zuletzt aktualisiert am 31.08.2020

 

Weitere Informationen unter: Alte OperExternal Link

Bockenheimer Depot

Bühne und Location der Städtischen Bühnen Frankfurt für Oper und Schauspiel sowie der Dresden Frankfurt Dance Company.

 

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Oper FrankfurtExternal LinkSchauspiel FrankfurtExternal LinkDresden Frankfurt Dance CompanyExternal Link

stadtRAUMfrankfurt

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) bietet Räume im stadtRAUMfrankfurt für Menschen, die etwas bewegen möchten: Ob Vereine oder lockere Gruppen, ob Vertreter_innen von Communitys oder eine neue Initiative: Sie alle können diese Möglichkeit nutzen. Für einen kurzen Termin, regelmäßig oder für längere Zeit. Wegen der Corona-Pandemie waren die öffentlichen Räume im stadtRAUMfrankfurt zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken für einige Zeit geschlossen. Die Raumangebote können wieder genutzt werden – unter strengen Abstands-, Verhaltens- und Hygieneregeln. Alle Infos dazu und zur Raumvergabe finden Sie auf www.amka.de/raeumeExternal Link.

 

Zuletzt aktualisiert am 10.08.2020 

Paulskirche

Die Paulskirche ist für Besichtigungen werktags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Besucher_innen sind verpflichtet eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

 

Zuletzt aktualisiert am 09.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Frankfurt.de: PaulskircheInternal Link

Kaisersaal

Der Kaisersaal ist für Besichtigungen wochentags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Besucher_innen sind verpflichtet eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Der Eingang zum Kaisersaal befindet sich an der Limpurger Gasse. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

 

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020

 

Weitere Informationen unter: Frankfurt.de: KaisersaalInternal Link

Stadtführungen

Die offiziellen Stadtführungen der Tourismus + Congress GmbH wurden unter Einhaltung der bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen angepasst.

An jeder Führung können bis zu 12 Personen teilnehmen. Namen, Adresse und Telefonnummer jedes Teilnehmers werden zu Beginn der Führungen durch den Gästeführer_in erfasst. Wenn Sie Ihre Tickets einzeln online buchen (jede/r Teilnehmer_in hat eine eigene Buchung), werden Ihre persönlichen Daten nicht nachträglich vor Beginn der Tour erfasst.

 

Zuletzt aktualisiert am 31.08.2020

 

Weitere Informationen unter:

 

Messe Frankfurt

Die Messe Frankfurt hat ein ausgefeiltes Schutz- und Hygienekonzept zur Durchführung von Fachmessen und -kongressen auf dem Gelände der Messe Frankfurt entwickelt. 

Alle Teilnehmer_innen einer Veranstaltung werden vollumfangreich registriert, die maximale Besuchermenge ist limitiert. Die Zutrittskontrollen verlaufen kontaktlos, die Bezahlung der Besucherkarten erfolgt elektronisch. Schutzausrüstung wie Mund- und Nasen-Schutz, Desinfektionsmittel etc. wird bereitgestellt, eine medizinische Versorgung und ärztliche Fachberatung auf dem Frankfurter Messgelände ist gesichert. Die Mitarbeiter_innen, Hostessen, Aufzugsführer_innen sowie das Service- und Gastronomiepersonal sind geschult.

Verbreiterte Gänge bzw. Einbahnstraßenregelungen in den Hallen gewährleisten das notwendige Abstandgebot. Die Frischluft kann in den Hallen bis zu fünf Mal pro Stunde ausgetauscht werden. Die Intervalle der Gebäudereinigung werden intensiviert.

Aufgrund der nach wie vor volatilen Situation können in enger Abstimmung mit den Behörden bei Notwendigkeit zusätzliche Maßnahmen wie z.B. Temperaturscreening an den Eingängen ergriffen werden.

Veranstaltungen, in denen die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln nicht sichergestellt werden kann, bleiben weiterhin untersagt. Dies gilt z.B. für Konzertveranstaltungen in der Festhalle.

Hinweis für Veranstalter_innen auf dem Messegelände der Messe Frankfurt:

Das Absagen, Verschieben oder die Umorganisation von Massenveranstaltungen liegt in der jeweiligen Verantwortung des Veranstalters. Die Messe Frankfurt unterstützt als Geländebetreiber die Veranstalter_innen bei Fragen im Rahmen all ihrer Möglichkeiten.

Allgemein sollten Veranstalter die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts berücksichtigen, auf dessen WebsiteExternal Link ein Merkblatt zu den „Allgemeinen Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Großveranstaltungen“ zu finden ist.


Zuletzt aktualisiert am 01.07.2020 


Weitere Informationen unter: Messe FrankfurtExternal Link