Sportvereine & Fittnessstudios

Sportvereine & Fittnessstudios

header image

Coronavirus – Fragen und Antworten

Sport & Fitness

Bürger_innen können in der Öffentlichkeit (z.B. in Parks) entweder allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebendenden Person Sport treiben; auch Kinder zählen dabei mit.

Der Freizeit- und Amateursport kann auf Sportanlagen im Freien oder in gedeckten Anlagen (Sporthallen, Schießsportanlagen, etc.) lediglich alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand stattfinden. 

Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports sowie der Schulsport auf und in Sportanlagen ist nur gestattet, sofern diesem ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegt und die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene beachtet werden.

Öffentliche (Sport-)Veranstaltungen sind nur bei besonderem öffentlichen Interesse und mit Genehmigung gestattet. Im Breiten- und Freizeitsport finden keine Veranstaltungen statt.

Im Spitzen- und Berufssport dürfen Veranstaltungen (Training oder Wettbewerb) stattfinden. Zuschauende sind dabei nicht gestattet. Lediglich zwingend notwendige Begleitpersonen wie etwa Erziehungsberechtigte können teilnehmen.

Der Sportbetrieb ist ferner gestattet zur Vorbereitung auf und die Abnahme von Einstellungstest, Leistungsfeststellungen sowie anderen Prüfungen in Ausbildungen und Studiengängen, bei denen Sport wesentlicher Bestandteil ist. Zuschauer sind nicht gestattet.

Folgende öffentliche und private Sportanlagen sind geschlossen: 

  • Schwimm- und Spaßbäder, Saunen
  • Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  • Eissporthalle
  • Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen)
  • Das gilt auch für Gastronomiebetriebe und ähnliche Einrichtungen in öffentlichen und privaten Sportanlagen. Davon ausgenommen sind die Abholung oder Lieferung von Speisen für den Verzehr zu Hause.

Weitere Informationen finden Sie unter: Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Sport

Welche Regelungen gelten für den Vereins- und Freizeitsport in Frankfurt am Main?

Die Spielplätze, Bolzplätze, Skater- und Fitnessanlagen in den Grünflächen des Stadt Frankfurt am Main sind geöffnet. Sie dürfen jedoch nur allein oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebendenden Person genutzt werden. 
 
Sofern die Spielplätze, Bolzplätze, Skater- und Fitnessanlagen innerhalb des Gebietes liegen, für welches eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht (Alleenring und Stadtgebiet innerhalb des Alleenrings sowie Mainufer und Sachsenhausen bis Bahnlinie), gilt diese natürlich auch auf den genannten Flächen. 


Der Sportbetrieb ist ferner gestattet zur Vorbereitung auf und die Abnahme von Einstellungstest, Leistungsfeststellungen sowie anderen Prüfungen in Ausbildungen und Studiengängen, bei denen Sport wesentlicher Bestandteil ist. Zuschauer sind nicht gestattet.

Folgende öffentliche und private Sportanlagen sind geöffnet:

- Bolzplätze, Skater- und Fitnessanlagen in den Grünflächen sind geöffnet. Sie dürfen jedoch nur allein oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebendenden Person genutzt werden. Sofern sie innerhalb des Stadtgebietes liegen, für welches eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt, ist diese zu befolgen.
Die Tennishalle im Sportzentrum Frankfurt Kalbach ist geöffnet. 
- Für die Nutzung gelten die Corona-bedingten Regelungen (Nutzung durch höchstens zwei Personen oder Angehörige eines gemeinsamen Haushaltes gleichzeitig, Einhaltung der Hygienevorschriften) 
- Folgende Sportanlagen sind in BetriebNieder-Eschbach, Dornbusch, Hahnstraße (außer Leichtathletikanlagen), Goldstein, Bockenheim, Babenhäuser Landstraße und der Sportpark Preungesheim.

Die Trainingsbeleuchtung für die Kunststofflaufbahnen in Preungesheim und auf der Sportanlage an der Babenhäuser Landstraße ist bis 21.30 Uhr angeschaltet.

- Die Öffnung der vereinsbetreuten städtischen Sportanlagen erfolgt in eigener Zuständigkeit der Vereine. Anlagen und Informationen über die betreuenden Vereine auf Städtische SportanlagenInternal Link.

Die bekannten Hygieneregeln sind zu befolgen. Umfangreiche Beschilderungen auf den Sportstätten erläutern die Hygiene- und Verhaltensregeln.

Weitläufige Sportanlagen oder Sportstätten im Freien (z. B. Sportplätze, Leichtathletikstadien, Tennisanlagen, Golfplätze oder Reitplätze) dürfen gleichzeitig von mehreren individualsportlich aktiven Personen genutzt werden. Es muss gewährleistet sein, dass keine Durchmischung der einzelnen Personengruppen erfolgt. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden.

Gruppentraining in Spielsportarten ist untersagt.


Folgende öffentliche und private Sportanlagen sind geschlossen: 

- Schwimm- und Spaßbäder, Saunen,
- Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen,
- Eissporthalle,
- Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen),
- Das gilt auch für Gastronomiebetriebe und ähnliche Einrichtungen in öffentlichen und privaten Sportanlagen. Davon ausgenommen sind die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause.

Eine Ausnahme bildet Rehabilitationssport im Sinne medizinisch verordneter Bewegung: Er unterliegt nicht dem in der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung ausgesprochenen Verbot, da es sich um medizinische Maßnahmen handelt. Es wird empfohlen, die Gruppe auf höchstens fünf Personen zuzüglich Trainer_in zu reduzieren. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wird ebenfalls dringend empfohlen soweit das Angebot nicht in öffentlich zugänglichen Gebäuden stattfindet, in denen eine solche Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung herrscht. Des Weiteren ist aus Sicherheitsgründen ein Hygienekonzept zu erstellen.

 

Zuletzt aktualisiert am 19.01.2021

 

Weitere Informationen unter: Frankfurt.de: Informationen für SportvereineInternal LinkLandessportbund-Hessen.de: Corona FAQExternal Link

Welche Sportveranstaltungen dürfen noch stattfinden?

Im Breiten- und Freizeitsport finden keine Veranstaltungen statt. Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports sowie der Schulsport sind nur gestattet, sofern diesen ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegt und die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene beachtet werden. Zuschauer sind dabei nicht gestattet. Lediglich zwingend notwendige Begleitpersonen wie etwa Erziehungsberechtigte können teilnehmen.

 

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2020 

 

Weitere Informationen unter: Landessportbund-Hessen.de: Corona FAQExternal LinkSportamt Frankfurt am Main: Informationen für SportvereineInternal LinkHessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Müssen Vereins- und Versammlungsräume geschlossen bleiben?

Vereins- und Versammlungsräume auf Sportanlagen und ähnliches sind geschlossen. Für zulässige Veranstaltungen im Sinne der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung können Vereinsversammlungsräume geöffnet werden.  

 

Zuletzt aktualisiert am 27.11.2020 



Weitere Informationen unter: Landessportbund-Hessen.de: Corona FAQExternal LinkHessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Gibt es klare Regelungen für den Spitzen- und Profisport?

Für Spitzen- und Profisport ist Trainings- und Wettkampfbetrieb auf und in Sportanlagen (öffentliche, private, vereinseigene) unter Einhaltung eines umfassenden Hygienekonzepts möglich.

In diesem Sinne werden in Frankfurt am Main die Fraport Arena, die Eissporthalle und die Sportanlagen Brentanobad, Hahnstraße, Rebstock und Birsteiner Straße sowie die Leichtathletikhalle im Sport- und Freizeitzentrum Kalbach genutzt.

Lt. Hinweis des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport umfasst der Begriff des „Spitzen- und Profisports“ folgende Personen und Personengruppen:

- Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten (OK, PK, EK, NK 1, NK 2, LK) sowie Paralympische Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten (PAK, PK, TK, NK1, NK 2, LK), welche von den zuständigen Bundes- oder Landesfachverbänden anerkannt sind.
Spielerinnen oder Spieler der Jugend- bzw. Nachwuchsaltersklassen im Leistungsbereich (mindestens U 15 Mannschaften oder älter), deren Mannschaften in der höchsten Spielklasse (national oder länderübergreifend) spielberechtigt sind und einer Olympischen oder Paralympischen Sportart angehören; sofern es sich um ein durch den zuständigen Spitzenfachverband zertifiziertes Nachwuchsleistungszentrum handelt und eine der Mannschaften dieses Nachwuchsleistungszentrums in den oben genannten Spielklassen teilnimmt, gelten dort alle Mannschaften im Leistungsbereich als Spitzensport.
- Profi- oder Spitzensportmannschaften aller Sportarten. Unter Profisport ist die bezahlte Vollzeittätigkeit von Berufssportlern in Kapitalgesellschaften bzw. über den Wirtschaftsbetrieb von Vereinen zu verstehen. In Olympischen und Paralympischen Sportarten gelten die 1.-3. Ligen sowie die 4. Liga im Männerfußball, als Spitzen- bzw. Profisport.

Selbstständige, vereins- oder verbandsungebundene Profisportlerinnen und -sportler (Vollzeittätigkeit) ohne Bundeskaderstatus.

 

Zuletzt aktualisiert am 16.12.2020 

 

Weitere Informationen unter: Landessportbund-Hessen.de: Corona FAQExternal LinkHessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Welche Regeln gelten für den Schulsport im Schuljahr 2020/21?

Der Schulsport ist nur gestattet, sofern ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegt und die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene beachtet werden. Nach Möglichkeit ist der Sportunterricht nach draußen zu verlegen. Erlaubt ist der Sportbetrieb zur Vorbereitung auf und die Abnahme von Einstellungstests, Leistungsfeststellungen sowie anderen Prüfungen, bei denen Sport wesentlicher Bestandteil ist. Hierfür können auch Sportanlagen geöffnet werden. Zuschauer sind dabei nicht gestattet. Lediglich zwingend notwendige Begleitpersonen wie etwa Erziehungsberechtigte können teilnehmen.

Die Schwimmbäder stehen für den Schulsport zur Verfügung, ebenso die Schulsporthallen und die städtischen Sportanlagen. 

 

Zuletzt aktualisiert am 16.12.2020

 

Weitere Informationen unter: Landessportbund-Hessen.de: Corona FAQExternal LinkSportamt Frankfurt am Main: Informationen für SportvereineInternal LinkHessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Wer trägt die Verantwortung dafür, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden?

Die Verantwortung für die Einhaltung der Hygienevorschriften liegt bei dem Betreiber der Sportstätte; also dem Verein oder der Kommune.

 

Zuletzt aktualisiert am 25.11.2020 



Weitere Informationen unter: Landessportbund-Hessen.de: Corona FAQExternal LinkHessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Ist die Eissporthalle für den Publikumsverkehr geöffnet?

Die Eissporthalle Frankfurt am Main ist bis auf Weiteres geschlossen.

 

Zuletzt aktualisiert am 25.11.2020 

 

Weitere Informationen unter: Eissporthalle FrankfurtExternal LinkHessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Sind die Beförderungsanlagen in den hessischen Wintersportgebieten geöffnet?

Nein, die Beförderungsanlagen (Skilift-Betrieb) in den Wintersportgebieten Hessens sind seit 16. Dezember geschlossen, um hohe Infektionsgefahr durch große Menschenansammlungen und vermeidbare Verletzungen zu verhindern, die zu einer Überlastung des Gesundheitssystems führen könnten.

 

Zuletzt aktualisiert am 15.12.2020

 

Weiter Informationen unter: Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Fitnessstudios

Ist der Betrieb von Fitnessstudios gestattet?

Bundesweit einheitlich gilt:

Der Betrieb von Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen, z.B. Yoga- oder Pilatesstudios, ist untersagt.

 

Zuletzt aktualisiert am 16.12.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link

Schwimmbäder

Sind Schwimmbäder geöffnet?

Bundesweit einheitlich gilt: Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern, Saunen und Thermen ist untersagt.

Schwimmkurse und der Trainingsbetrieb von Sportvereinen im Breiten- und Freizeitsport sind untersagt. Die Nutzung der Bäder für Schulsport sowie Leistungs- oder Profisport ist erlaubt.

 

Zuletzt aktualisiert am 16.12.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link