Sportvereine & Fittnessstudios

Sportvereine & Fittnessstudios

header image

Coronavirus – Fragen und Antworten

Sport & Fitness

Der Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist, unabhängig von der Personenzahl, vollumfänglich erlaubt. Der Einlass in die Innenräume ist nur mit einem Negativnachweis erlaubt. Für die Außenflächen gelten keine Einschränkungen.

 

Fitnessstudios und Frankfurter Schwimmbäder dürfen mit Negativnachweis betreten werden.

 

Bei allen sportlichen Aktivitäten entfällt die Maskenpflicht.

 

Betreibende haben zudem die Möglichkeit ausschließlich Geimpfte und Genesene (2G-Optionsmodell) einzulassen.

  

Weitere Informationen finden Sie unter:

Hessen.de: Freizeit und SportExternal Link
Hessen.de: Verordnungen und AllgemeinverfügungenExternal Link
Landessportbund-Hessen.de: Fragen und AntwortenExternal Link

Sport

Was gilt für Freizeit- und Amateursport?

Der Individualsport ist weiterhin möglich.

 

Mannschaftssport und somit der gesamte Sportbetrieb ist erlaubt. Voraussetzung ist ein sportartspezifisches Hygienekonzept.

 

Der Einlass in die Innenräume ist nur mit einem Negativnachweis erlaubt. Für die Außenflächen gelten keine Einschränkungen.

 

 

Zuletzt aktualisiert am 16.09.2021

 

Weitere Informationen unter: Sportamt Stadt Frankfurt: Informationen für SportvereineInternal Link

Welche Frankfurter Sportanlagen sind geöffnet?

Babenhäuser Landstraße: täglich 7 Uhr - 22 Uhr

Bockenheim: täglich 7 Uhr - 22 Uhr

Goldstein: täglich 7 Uhr - 22 Uhr

Hahnstraße: täglich 7 Uhr - 22 Uhr

Höchst: Sa. u. So. 10 Uhr - 22 Uhr (Mo. - Fr. in Vereinsbetreuung)

Nieder-Eschbach: täglich 7 Uhr - 22 Uhr

Preungesheim: täglich 8 Uhr - 22 Uhr

Tennishalle Kalbach: täglich 8 Uhr - 22 Uhr


Die Öffnung der vereinsbetreuten städtischen Sportanlagen erfolgt in eigener Zuständigkeit der Vereine. Anlagen und Informationen über die betreuenden Vereine finden Sie auf der Seite der Städtischen SportanlagenInternal Link.

Hinsichtlich der geforderten sportartspezifischen Hygienekonzepte wird auf die aktuellen DOSB Leitplanken 2021 (pdf , 57KB)Download Link zur Wiederaufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens verwiesen.

Wichtiger Hinweis: Der Einlass erfolgt nur mit Negativnachweis (3G-Regel).

 

Zuletzt aktualisiert am 08.09.2021

 

Weitere Informationen unter: Landessportbund Hessen: FAQExternal Link

Dürfen Sportveranstaltungen stattfinden?

Öffentliche Sportveranstaltungen sind für Zuschauende zugelassen, wenn sichergestellt wird, dass diese den allgemeinen Vorgaben für Veranstaltungen ab einer Personenzahl von 25 nachkommen können:

1. In geschlossenen Räumen ist eine Personenzahl von 100 und im Freien von 200 zulässig. Vollständig Geimpfte und Genesene werden nicht eingerechnet.
2. Der Einlass von Teilnehmenden darf nur mit Negativnachweis (3G-Regel) erfolgen.
3. Es müssen die Kontaktdaten der Teilnehmenden erfasst werden.
4. Ein Abstands- und Hygienekonzept muss vorliegen und umgesetzt werden.

 

Wichtiger Hinweis zur Zulassung für große Sportveranstaltungen:

Die Zulassung von mehr als 5.000 Teilnehmenden erfolgt nur bei einer Inzidenz von unter 35 am Austragungsort. Oberhalb einer absoluten Zahl von 5.000 Teilnehmenden liegt die zulässige Auslastung bei maximal 50 % der jeweiligen Höchstkapazität, jedoch nicht mehr als insgesamt 25.000 Teilnehmenden (einschließlich vollständig Geimpfte und Genesene).

Wird die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten, liegt die Höchstgrenze und maximale Zahl von Zuschauenden bei 5.000 (einschließlich vollständig Geimpfte und Genesene).

Die Vorgaben sind ein Negativnachweis (3G-Regel), Kontaktnachverfolgung (z. B. personalisierte Tickets), Abstands- und Maskenregelungen (z. B. Besetzung der Sitzplätze im Schachbrettmuster und das Tragen von medizinischen Masken bis zum Sitzplatz) sowie die Begrenzung zum Ausschank und Konsum von alkoholhaltigen Getränken.

Die Leitlinie orientiert sich an der Laufzeit der Epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

 

Zuletzt aktualisiert am 08.09.2021

 

Weitere Informationen: Hessen.de: Leitlinien zur Genehmigung großer Sport- und KulturveranstaltungenExternal Link

Fitnessstudios

Ist der Betrieb von Fitnessstudios gestattet?

Fitnessstudios, Yoga-, Pilates und ähnliche Einrichtungen dürfen öffnen.

 

Die Öffnung ist jedoch nur zulässig, wenn

1. Besuchende einen Negativnachweis (3G-Regel) vorlegen, 
2. ein Abstands- und Hygienekonzept der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts vorliegt und umgesetzt wird:

 

- Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen.
- Maßnahmen zur Ermöglichung der Einhaltung der Mindestabstände oder andere geeignete Schutzmaßnahmen.
- Gut sichtbare Aushänge und Hinweise über die einzuhaltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen.

 

Betreibende haben die Möglichkeit, ausschließlich Geimpfte und Genesene (2G-Regel) einzulassen. Dann entfallen die oben genannten Einschränkungen.

 

Zuletzt aktualisiert am 16.09.2021

 

Weitere Informationen unter: Freizeitangebote und SportExternal Link

Schwimmbäder

Sind die Schwimmbäder in Frankfurt geöffnet?

Die Schwimmbäder in FrankfurtInternal Link dürfen unter Einhaltung der Hygieneauflagen öffnen. 

Dazu zählen ebenfalls Thermalbäder, Badeanstalten an Gewässern, Saunen und ähnliche Einrichtungen.


Folgende Regelungen sind für die Öffnung notwendig:

- Es muss ein geeignetes Hygienekonzept entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, Lüftung, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen getroffen und umgesetzt werden.

- Das Betreten der Einrichtungen ist ausschließlich nach vorheriger TerminvergabeExternal Link mit Kontaktdatenerfassung möglich.


Wichtiger Hinweis: Der Einlass, insbesondere in Hallenbäder, Saunen etc. ist nur mit Negativnachweis (3G-Regel) möglich. Bitte beachten Sie zudem die Schließungen in die Winterpause einiger Freibäder.

 

Zuletzt aktualisiert am 08.09.2021

 

Weitere Informationen unter: BäderBetriebe Frankfurt GmbHExternal Link