Religiöse Einrichtungen

Religiöse Einrichtungen

header image

Veranstaltungen, Kultur & Religion

Religiöse Einrichtungen

Regelungen für Gottesdienste und andere Versammlungen zur Religionsausübung werden von den Kirchen und Religionsgemeinschaften nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der aktuellen Coronavirus-Schutzverordnung aufgestellt.

 

Dabei wird für folgende Zusammenkünfte die Anwendung der 3G-Regel dringend empfohlen:

 

  • Bestattungen
  • gemeinsames Beten
  • Gottesdienste (auch im Freien)
  • religiöse Zeremonien
  • religiöser Unterricht (z. B. Firm- oder Konfirmandenunterricht)
  • religiöse Trauungen
  • Trauerfeierlichkeiten


Nicht
zu den oben genannten Zusammenkünften zählen die im Anschluss üblicherweise stattfindenden gesellschaftlichen Zusammenkünfte, wie z. B. das nach der Bestattung stattfindende Kaffeetrinken. Diese unterliegen den Veranstaltungsregeln nach § 16.


Zudem muss ein Abstands- und Hygienekonzept entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts umgesetzt werden:

 

  • Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen,

 

  • Maßnahmen zur Ermöglichung der Einhaltung der Mindestabstände oder andere geeignete Schutzmaßnahmen wie beispielsweise Trennvorrichtungen, aufgelockerte Sitzmuster, Lüftungskonzepte, medizinische Masken auch am Sitzplatz oder Zugangsbeschränkungen auf Personen mit Negativnachweis

 

  • Regelungen über gut sichtbare Aushänge und Hinweise über die einzuhaltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen