Schnelltests & Bürgertestung

Schnelltests & Bürgertestung

header image

Impfen, Schnelltests und Gesundheitswesen

Schnelltests & Bürgertestung

Seit dem 30. Juni 2022 stehen Antigen-Schnelltests nicht mehr für alle Personen kostenfrei zur Verfügung.

 

Ein kostenfreier Schnelltest besteht weiterhin für folgende Personengruppen:

 

  • Besuchende von Pflegeheimen und Krankenhäusern
  • Menschen, die sich nicht impfen lassen können
  • Schwangere im ersten Trimester
  • Kinder bis fünf Jahre
  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten
  • pflegende Angehörige sowie Menschen mit Behinderungen und deren Betreuungskräfte
  • Bewohnende von Einrichtungen der Eingliederungshilfe

 

Bei akuten COVID-19-Symptomen (Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns) nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit Ihrer Hausarztpraxis, oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117) auf.

 

  • Hinweis zu Selbsttestungen

Das positive Ergebnis eines selbst durchgeführten Schnelltests führt zur Verpflichtung, sich selbst zu isolieren. Darüber hinaus ist ein PCR-Test zur Bestätigung des Schnelltestergebnisses erforderlich.

 

  • Hinweis zur Genehmigung von Testzentren

Genehmigungen für Bürgerteststellen werden nicht mehr erteilt. Dies ist mit einem umfangreichen und ausreichenden Angebot an Bürgerteststellen im gesamten Stadtgebiet begründet. Zudem sind weitere Beauftragungen mit Inkrafttreten der neuen Testverordnung vom 30. Juni 2022 nicht mehr vorgesehen (§6 Abs. 2 TestV). Das Gesundheitsamt bittet darum, von jeglichen Anrufen und Anfragen per Mail – mit dem Ziel der Beantragung weiterer Teststellen – Abstand zu nehmen.

 

Weitere Informationen:
Bundesgesundheitsministerium.de: FAQ zu Schnell- und SelbsttestsExternal Link
www.zusammengegencorona.de/testenExternal Link
Robert Koch-Institut: SelbsttestsExternal Link 
Stadt Frankfurt am Main: Corona-FAQInternal Link