Aktuelle Maßnahmen im Stadtgebiet

Aktuelle Maßnahmen im Stadtgebiet

header image

7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet & Aktuelle Maßnahmen

Aktuelle Maßnahmen im Stadtgebiet

Coronavirus-Schutzverordnung: CoSchuV (gültig seit 17.01.2022) (pdf , 415KB)Download Link

 

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz für Frankfurt den dritten Tag in Folge über der Hotspot-Grenze von 350 liegt, gelten seit dem 08. Januar 2022 die Hotspot-Regeln (Stand: 17.01.2022) (pdf , 120KB)Download Link

Um die Umsetzung zu gewährleisten hat die Stadt Frankfurt die Zwölfte Allgemeinverfügung (gültig seit 08.01.2022) (pdf , 3875KB)Download Link erlassen.

Aktuelle Maßnahmen im Stadtgebiet

Alkoholverbot

Seit dem 08. Januar 2022: 

Die Zahlen für Frankfurt liegen den dritten Tag hintereinander über der Hotspot-Grenze von 350 Neuansteckungen je 100.000 Einwohner. Somit gelten entsprechend der aktuellen Coronavirus-Schutzverordnung ergänzende Verschärfungen. In den entsprechend der Zwölften Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt am Main festgelegten Bereichen wird daher ein Alkoholverbot erlassen: Zonen mit AlkoholverbotExternal Link

 

Zuletzt aktualisiert am 17.01.2022

Maskenpflicht

Die medizinische Maskenpflicht (OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar, ohne Ausatemventil) besteht u. a. in folgenden Bereichen:

Innenräume aller öffentlich zugänglicher Gebäude
• Gedrängesituationen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen anderer Haushalte nicht eingehalten werden kann
Innenräume Groß- und Einzelhandel, Poststellen, Banken, Tankstellen, Wäschereien, etc.
Innenräume aller Freizeiteinrichtungen wie Hotels, Kinos, etc. (Ausnahme Gastronomie: nur bis zum Sitzplatz)
Im öffentlichen Personennah- und fernverkehr sowie Bahnhofsgebäuden
In Ausbildungseinrichtungen, Archiven, Bibliotheken, etc.

Von der Maskenpflicht vollständig befreit sind Kinder unter sechs Jahren. Ebenso Personen, die auf Grund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können (ärztliche Bescheinigung als Nachweis mit Lichtbildausweis muss mitgeführt werden). Menschen mit Hörbehinderung und deren unmittelbare Kommunikationspartnerinnen und -partner, soweit und solange es zu ihrer Kommunikation erforderlich ist.

 

Seit dem 08. Januar 2022: Die Zahlen für Frankfurt liegen den dritten Tag hintereinander über der Hotspot-Grenze von 350 Neuansteckungen je 100.000 Einwohner. Somit gelten entsprechend der Coronavirus-Schutzverordnung ergänzende Verschärfungen. In den entsprechend der Zwölften Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt am Main festgelegten Innenstadt-Bereichen wird daher eine Maskenpflicht erlassen: Zonen mit MaskenpflichtExternal Link

 

Zuletzt aktualisiert am 13.01.2022

Kontaktbeschränkungen

Für geimpfte und genesene Personen sind Treffen im öffentlichen Raum von maximal 10 Personen gestattet.

Aufenthalte im öffentlichen Raum, an denen mindestens eine nicht geimpfte oder genesene Person teilnimmt, sind nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushaltes sowie mit maximal zwei Personen eines weiteren Haushaltes gestattet. Diese Beschränkung wird auch für Zusammenkünfte in privaten Wohnungen dringend empfohlen.

Die Beschränkung gilt nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis, das auch den vollständigen Namen und das Geburtsdatum enthält, nachweisen.

Bei Zusammenkünften mit anderen Haushalten in Innenräumen sollten nur Personen mit einem negativen Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) anwesend sein. Diese Empfehlung gilt auch für geimpfte und genesene Personen.

 

Zuletzt aktualisiert am 28.12.2021