Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

header image

Gesundheitsamt

Coronavirus SARS-CoV-2

Informationen des Gesundheitsamtes Frankfurt

Coronaviren
Coronavirus SARS-CoV-2 © Corona Borealis - stock.adobe.com, Foto: Corona Borealis

Aktuelle Meldungen

03.12.2021: Impfstofflieferung für Frankfurt: Im Impfzentrum wird ab sofort hauptsächlich mit Moderna geimpft

Die 7000 Dosen des Impfstoffs Spikevax® von Moderna, die das Land Hessen am Donnerstag, 2. Dezember, angekündigt hat, sind in Frankfurt angekommen. Das Frankfurter Impfzentrum kann also auch über das Wochenende Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen zu den aktuellen Öffnungszeiten von 7 bis 21 Uhr anbieten.
Verimpft wird derzeit bei fast allen Impfungen ausschließlich der Impfstoff von Moderna. WeiterlesenInternal Link

 

29.11.2021: Impfstoffmangel trifft Frankfurt hart

Ab morgen keine Impfungen mehr an der Hauptwache / Sonderimpfaktionen abgesagt / Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer fordern zusätzlichen Impfstoff

ffm. Es ist ein harter Schlag für die erfolgreiche Frankfurter Impfkampagne! Obwohl die Impf-Aktionen des Gesundheitsamtes von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen wird und die Nachfrage zuletzt stark anzog, muss die Stadt nun ihre Impfangebote einschränken – weil die vom Gesundheitsamt bestellten Impfstoffmengen von Seiten des Bundes jetzt einseitig reduziert wurden. Aus diesem Grund sind ab morgen, 30. November 2021, keine Impfungen an der Hauptwache mehr möglich. Auch Sonderimpfaktionen müssen abgesagt werden. WeiterlesenInternal Link

 

28.11.2021: Verdachtsfall auf südafrikanische Omikron-Variante

Seit Bekanntwerden der neuen Corona-Virus-Variante B1.1.529 testet das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurter am Main derzeit alle Reisenden aus Südafrika und Namibia sofort nachdem sie am Frankfurter Flughafen ausgestiegen sind. Bei den bisher durchgeführten Testungen am Flughafen sind keine der Reisenden positiv getestet worden. WeiterlesenInternal Link

 

19.11.2021: Zusätzlich: Weihnachtsmarkt mit Maskenpflicht – neue Schutzmaßnahmen in Frankfurt ab 22. November

Die steigenden Fallzahlen erfordern neue Maßnahmen zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Daher gilt in Frankfurt ab Montag, 22. November, eine neue Allgemeinverfügung. Sie beinhaltet eine generelle Maskenpflicht an Schulen, die auch für die Volkshochschule (VHS) gilt, sowie auf dem Weihnachtsmarkt inklusive einiger eng angrenzenden Bereiche. Die zehnte Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt gilt ab Montag, 22. November, bis einschließlich 15. Dezember. WeiterlesenInternal Link

Wichtige Informationen und Infoblätter

Das Gesundheitsamt Frankfurt informiert auf dieser Seite über das Coronavirus SARS-CoV-2 in Frankfurt am Main. Aktuelle Inzidenz und Fallzahlen finden Sie hierInternal Link.

 

 

Infos zum Impfen und zum Corona-Kontaktformular

 

Infoblätter des Gesundheitsamtes

In den Infoblättern des Gesundheitsamtes als Download erhalten Sie weitere Informationen zu den Themen 

Infoblatt Impfen (pdf , 1175KB)Download Link

Infoblatt Auffrischimpfung (pdf , 991KB)Download Link

Infoblatt Testen (pdf , 977KB)Download Link

Informationsblatt Omikron (pdf , 979KB)Download Link sowie 

Informationsblatt Schule und Kita (pdf , 1023KB)Download Link.

 

Wichtiger Hinweis zu Testzentren

Aufgrund der großen Zahl von Anfragen können derzeit keine weiteren Anträge auf die Genehmigung von Testzentren bearbeitet werden.

Das Gesundheitsamt bittet darum, aktuell von jeglichen Anrufen und Anfragen per Mail Abstand zu nehmen.

 

Wichtiger Hinweis zur Mitteilung von Testergebnissen auf SARS-CoV-2

Über die Corona Hotline (mehr Infos dazu unten) oder das Corona-Postfach des Gesundheitsamtes können generell keine Testergebnisse abgefragt werden. Dies ist allein schon aus Datenschutzgründen nicht zulässig. Gleiches gilt für die Nummer 116 117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

Getestete Personen werden per SMS oder online sowie per Brief über ihr Testergebnis informiert. 

 

HOTLINE DES LANDES HESSEN

Die hessenweite Hotline ist unter 0800- 555 4666 aktuell wie folgt erreichbar:
Montag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag bis Samstag von 09:00 bis 15:00 Uhr



Anrufer aus dem Ausland wählen bitte die +49 611 32 111 000

 

Sie können uns Ihre Fragen auch per E-Mail schicken: buergertelefon@stk.hessen.de


Die landesweite Rufnummer gilt auch für Frankfurter Bürgerinnen und Bürger - es gibt keine separate Hotline für Frankfurt. Bei Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern werden im begründeten Verdachtsfall auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 durch das Frankfurter Gesundheitsamt weitere Maßnahmen in die Wege geleitet. 
Für Bürgerinnen und Bürger aus allen Landkreisen Hessens stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline gerne zur Verfügung, bei konkreten Verdachtsfällen sind die örtlichen Gesundheitsämter für die weiteren Maßnahmen zuständig. Das zuständige GesundheitsamtExternal Link finden Sie über das PLZ-Tool des Robert Koch-Instituts.


Information in EnglishInternal Link