Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

header image

Gesundheitsamt

Coronavirus SARS-CoV-2

Informationen des Gesundheitsamtes Frankfurt

Coronavirus COVID 19 3D
COVID-19 Coronavirus © stock.adobe.com | Proxima Studio

Aktuelle Meldung

Geänderte Öffnungszeiten im Impfzentrum Süd
Das Impfzentrum Süd der Stadt Frankfurt in der Seehofstraße 41 ändert ab 1. Februar seine Öffnungszeiten. Impfen lassen kann man sich dann immer montags bis samstags von 12 bis 19 Uhr. Sonntags bleibt das Impfzentrum geschlossen.
Alle Informationen zum ImpfzentrumInternal Link

 

Stichproben-Tests des Gesundheitsamts am Flughafen Frankfurt negativ 
Nach Deutschland Einreisende aus China müssen seit Montag, 9. Januar, vor Reiseantritt einen negativen, maximal 48 Stunden alten Antigen-Schnelltest vorweisen. Das besagt die von der Bundesregierung aufgrund der aktuellen Situation in China geänderte Einreiseverordnung. Das Robert Koch Institut stuft das Land mit Wirkung vom 9. Januar zudem als Virusvariantengebiet ein. WeiterlesenInternal Link

 

Impfzentrum Süd bleibt geöffnet
Das Impfzentrum Süd der Stadt Frankfurt am Main bleibt vorerst geöffnet. Bis in den März hinein kann man sich in der Seehofstraße 41 in Sachsenhausen täglich von 12 bis 19 Uhr gegen COVID-19 impfen lassen. WeiterlesenInternal Link

 

Landesweite Corona-Hotline wird zum 31. Dezember eingestellt

Mehrere hunderttausend Anrufe gingen seit Beginn und während der Hochzeiten der Pandemie bei der hessischen Corona-Hotline ein, die vom Gesundheitsamt Frankfurt betreut wird. Mit sinkenden Zahlen und dem Ende der Isolationspflicht hat das Land Hessen nun entschieden, die landesweite Hotline mit der Nummer 0800/5554666 ab Sonntag, 1. Januar 2023, einzustellen. WeiterlesenInternal Link

Corona in Hessen

Alle aktuellen Informationen des Landes Hessen finden Sie hier: 

https://hessen.de/Handeln/Corona-in-HessenExternal Link

Hotline des Landes Hessen

Die hessenweite Hotline wurde zum 1. Januar 2023 eingestellt.

Fragen zum Coronavirus können Sie per E-Mail an corona.gesundheitsamt@stadt-frankfurt.deInternal Link stellen.

Aktuelle Inzidenz in Frankfurt am Main

Die tagesaktuelle 7-Tage-Inzidenz für Frankfurt am Main finden Sie hier: Robert Koch-Institut: COVID-19-DashboardExternal Link

Coronaimpfung

Informationen zu den ImpfangebotenInternal Link in Frankfurt: 

Das ImpfzentrumInternal Link Süd befindet sich in der Seehofstraße 41 in Sachsenhausen. Öffnungszeiten sind montags bis samstags von 12 bis 19 Uhr. Alle Informationen zum Impfzentrum finden Sie hier.Internal Link

Im Rahmen der SonderimpfaktionenInternal Link wird im Gesundheitsamt Frankfurt, Breite Gasse 28, dienstags und freitags von 8 bis 14 Uhr mit und ohne Terminvereinbarung geimpft. Termine und AnmeldungInternal Link 

Impfungen mit dem Impfstoff Nuvaxovid (Novavax) Internal Linksind im Impfzentrum Süd möglich. 

Antworten zu Fragen zur Impfung für Kinder und Jugendliche finden Sie hier.Internal Link

Die STIKO empfiehlt eine AuffrischimpfungInternal Link (Booster-Impfung) für Personen ab 12 Jahren in der Regel sechs Monate nach der Grundimmunisierung. Eine zweite Auffrischimpfung empfiehlt die STIKO derzeit nur für besondere Personengruppen. 

Geimpft / genesen

Vollständig geimpft:

Ein vollständiger Impfschutz liegt nach drei Einzelimpfungen (die letzte Einzelimpfung muss mindestens drei Monate nach der zweiten Einzelimpfung erfolgt sein), vor.

Als vollständig geimpft gilt man zudem nach zwei Einzelimpfungen PLUS
    - positivem Antikörpertest vor der ersten Impfung ODER
    - einer mittels PCR-Test nachgewiesenen SARS-CoV-2-Infektion vor der zweiten Impfung ODER
    - einer mittels PCR-Test nachgewiesenen SARS-CoV-2-Infektion nach der zweiten Impfung (seit der Testung müssen 28 Tage vergangen sein).

Genesen:

Als genesen gilt eine Person, deren Infektion mit einer PCR vor mindestens 28 Tagen und maximal 90 Tagen nachgewiesen wurde. 

Häusliche Isolation / Quarantäne

Es besteht keine Pflicht mehr zur Selbstisolation nach einem positiven Testergebnis. 

Anstelle der bisherigen Isolationsanordnung tritt die Verpflichtung zu bestimmten Schutzmaßnahmen:

Für mindestens fünf Tage nach dem Tag des positiven Testergebnisses besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb der eigenen Wohnung, insbesondere in geschlossenen Räumen und im Freien, wenn ein Abstand von 1,5 Meter zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Die Maskenpflicht besteht unabhängig von der Art des positiven Tests.

Im Fall von Krankheitssymptomen wird eine freiwillige Selbstisolation dringend empfohlen. Sie sollte eigenverantwortlich fortgesetzt werden, bis über mindestens 48 Stunden keine Symptome mehr bestehen. 

Alle ausführlichen Informationen zum ThemaInternal Link

Empfehlungen des Gesundheitsamtes für Einrichtungen zur Altenpflege

In Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie bei ambulanten Pflegediensten müssen Besuchende und Mitarbeitende über einen negativen Testnachweis verfügen.

Weiterhin besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Hier finden Sie die aktuellen Empfehlungen des Gesundheitsamtes bei Covid-19 Infektionen in Einrichtungen zur Altenpflege (pdf , 734KB)Download Link

Die Einzelheiten des einrichtungsbezogenen Abstands- und Hygienekonzepts richten sich nach den Erfordernissen vor Ort. Die Einrichtungsleitung kann Ausnahmen oder Erleichterungen gestatten für engste Familienangehörige, wenn es nach Einschätzung der behandelnden Ärzte oder aus ethisch-sozialen Gründen dringend geboten ist, insbesondere bei Geburten oder Personen im Sterbeprozess. Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch in den jeweiligen Einrichtungen oder auf den Internetseiten, welche Regelungen zutreffen.

Verdienstausfallentschädigung

Alle Informationen zur Verdienstausfallentschädigung nach den Paragraphen 56 ff. Infektionsschutzgesetz (IfSG) finden Sie hierInternal Link.

Psychosoziale Versorgung

Hier Internal Linkfinden Sie Informationen und Hinweise zum Umgang mit den psychosozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie einige Anlaufstellen.