Ausstellung "PELZE"

Ausstellung "PELZE"

header image

Kultur

Ausstellung & Diskursprogramm-Veranstaltungen "PELZE"

18.11.2022, 19:00 Uhr (Dialog) und 29.11.2022, 20:30 Uhr (Film)

Eine Frau mit großem Hut sitzt auf einem Bett
© Roswitha-Baumeister

PELZE präsentiert Stimmen, Objekte und bewegte Bilder aus 'Pelze Multimedia', einem lesbisch-feministischen Projektraum, der von 1981 bis 1996 in Berlin existierte.

 

Die Ausstellung ist noch bis 30.12.2022 (freitags von 15:00 - 19:00 Uhr) zu sehen.

 

Sie wird gemeinsam mit Akteur*innen aus Pelze Multimedia entwickelt und möchte dazu anregen, aus feministischer Perspektive über selbstorganisierte Räume für Kunst, Aktion und Diskurs nachzudenken.

 

Am 18.11.2022 findet um 19:00 Uhr ein Gespräch mit dem Künstler*innen-Duo die Blaue Distanz (Anna Erdmann & Franziska Goralski) statt, in dem queere Perspektiven, Räume und Zusammenarbeit thematisiert werden.

 

Die Ausstellung und das Gespräch finden im Synnika (Niddastraße 57, 60329 Frankfurt) statt. Der Besuch der Ausstellung und des Gesprächs sind kostenfrei.

 

Die Ausstellung und das Diskursprogramm werden von der Hessischen Kulturstiftung, der Frankfurter Stiftung Maecenia, dem Frauenreferat Frankfurt, dem Hessischen Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt und dem Programm Kulturerwachen der Crespo Foundation und des Kulturdezernats der Stadt Frankfurt gefördert.

 

Am 29.11.2022 um 20:30 Uhr zeigt das Filmtheater Harmonie unter dem Titel "Cinepelze" den Dokumentarfilm "Subjekträume - eine lesbische Produktionskapsel. Pelze Multimedia Westberlin 1981 - 1996" (2020) von Katharina Voß und Janin Afken sowie Super-8-Filme aus der Pelze-Zeit.
Der Kinoabend ist Teil der Reihe "Schamlos Harmlos" des Filmtheaters Harmonie und wird in Kooperation mit der Kinothek Asta Nielsen sowie Bildwechsel e.V. realisiert. Ticket: 10 EuroInternal Link

inhalte teilen