Frankfurter Business Women's Day

Frankfurter Business Women's Day

header image

Frauen in Führung / Karrierewege für Frauen

Frankfurter Business Women’s Day

Frauen sind in Spitzenpositionen (der Wirtschaft) anhaltend unterrepräsentiert. Deutschland muss für mehr Geschlechtergerechtigkeit bei der Besetzung von Führungspositionen sorgen.

 

Der Frankfurter Business Women’s Day will dazu beitragen, Führungsfrauen sichtbar zu machen und mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen.
Er wurde von engagierten Frauen über Parteigrenzen hinweg initiiert und im Stadtparlament beschlossen. Ganz bewusst ist es eine Kooperationsveranstaltung zwischen Frauenreferat und Wirtschaftsförderung. Die Stadt Frankfurt zeigt damit, welche Bedeutung weibliche Fachkräfte und Führungsfrauen für einen zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort haben.

 

Die Veranstaltung findet etwa alle zwei Jahre statt und nimmt immer unterschiedliche, aktuelle Themen aus Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Gleichstellung auf.

 

Der 4. Frankfurter Business Women’s Day am 5. Dezember 2019 thematisierte: Mehr Frauen in Führungspositionen – eine Chance für Unternehmen und Lösung für den Fachkräftemangel?!
Dr. Wiebke Ankersen Geschäftsführerin der AllBright Stiftung führte in die Podiumsdiskussion ein und zeigte mit dem Impulsvortrag Karrierewege für Frauen und die Macht hinter den Kulissen. Es diskutierten Dr. Katja Heubach, Direktorin Palmengarten Frankfurt; Banu Ejder Özcan, CEO Akbank und Beirat Bundesbank; Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung; Sarah Sorge, Geschäftsführerin Akademie Mixed Leadership, Frankfurt; Christiane Stapp-Osterod, Geschäftsführerin jumpp, Frankfurt.

 

Der 5. Frankfurter Business Women’s Day ist für Juni 2022 geplant.





inhalte teilen