Kleider in Bewegung

Kleider in Bewegung

header image

Aktuelles

Kleider in Bewegung

Die Ausstellung wurde bis zum 24.01.2021 verlängert!!

Ausstellung "Kleider in Bewegung"
© Historisches Museum

 

Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt

Kleidung und die durch sie ermöglichte Körperbewegung drückten ganz wesentlich die veränderten Geschlechterrollen und Lebensverhältnisse in der Gesellschaft des deutschen Kaiserreichs und der Weimarer Republik aus. Schon immer war das Thema Kleidung mit Stereotypen verbunden.

Denn Kleidung lässt sich zu keiner Zeit allein auf ihre Schutzfunktion reduzieren, sie war und ist stets verbunden mit dem Streben nach Konformität oder Individualisierung, nach Identifikation und Identität. Sie folgt Schönheitsidealen, Normen und Tabus. Sie drückt das Bedürfnis nach sozialem Status und Individualität aus, bezieht sich aber auch auf die geltenden Geschlechterrollen.
Mit der Ausstellung „Kleider in Bewegung“ zeigt das Historische Museum Frankfurt (HMF) erstmals, wie der Frauenkörper anhand sich verändernder Kleidung an Bewegungsfreiheit gewann. Ein Begleitprogramm im Rahmen des Stadtlabors "Migration und Geschlecht" mit verschiedenen Veranstaltungsformaten ergänzt den spannenden Streifzug durch die Bekleidungeschichte von Frauen im 19. und 20 Jahrhundert.

Die enge Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt (HMF) hat für das Frauenreferat mittlerweile Tradition. Das Frauenreferat fördert die Ausstellung „Kleider in Bewegung“ und beteiligt sich daher am Rahmenprogramm der Ausstellung mit eigenen thematisch passenden Veranstaltungen, die vor allem auch ein wichtiger Beitrag zur diesjährigen Kampagne „Klischeefreie Zone Frankfurt“ sind.

Geplant sind die beiden folgenden Veranstaltungen:

  • Diskussionsveranstaltung „Gender, Sport und Kleidung“ (Historisches Museum Frankfurt, Leopold-Sonnemann-Saal). Jede Sportart mussten Frauen sich erobern, sie waren konfrontiert mit Kleidervorschriften und -kontrollen. Wie ist das heute? in Kooperation mit dem Sportkreis Frankfurt.

  • Diskussionsveranstaltung „Queer gedressed“ (Historisches Museum Frankfurt, Leopold-Sonnemann-Saal). Mode und Kleidung jenseits der Geschlechternormen mit Gästen, u.a. aus queerer Modebranche In Kooperation mit dem Stadtlabor, Frankfurt Jetzt!

 

Über konkrete Termine, die aufgrund der aktuellen Situation noch nicht feststehen, informieren wir umgehend.

 

Mehr Infos zur Kampagne des Frauenreferats unter Klischeefreie ZoneExternal Link


Besucherservice und Führungsanfragen im Historischen Museum:
Mo – Fr 10 – 16 Uhr, +49 69 212-35154, besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de oder info@historisches-museum-frankfurt.de

inhalte teilen