15. Salongespräche - Be_hinderungen und Mädchen*arbeit

15. Salongespräche - Be_hinderungen und Mädchen*arbeit

header image

Aktuelles

15. Frankfurter Salongespräche zur Mädchen*arbeit

Be_hinderungen und Mädchen*arbeit

Einladungskarte 15. Salon
© Stadt Frankfurt am Main

Die ist der Titel der 15. Salongespräche zu Mädchen*arbeit. Auf Grund der Corona Pandemie verschieben sich diese auf das Frühjahr 2021.

 

Bis dahin bieten wir euch einen ermutigenden Film zum Thema an. Dieser stellt die Erfahrungen und Forderungen von Mädchen* und Jugendlichen mit und ohne Beh_hinderungen in den Mittelpunkt. Ziel ist es, entgegen der Tendenzen von Vereinzelung, einen solidarischen und politischen Raum für die Interessen von Mädchen* und jungen Frauen* mit Be_hinderungen zu schaffen, um Sichtbarkeit und Teilhabe zu stärken. Feministische Mädchen*arbeit wird dabei als ein Beitrag im Kampf um körperliche Selbstbestimmung verstanden.

 

Der Film ist zusammen mit der Filmemacherin Ursula S. Pallmer (unter Mithilfe von Angellina Alrasihi) und Laura Villalba Weinberg, die als Lehrerin in der inklusiven Arbeit an der IGS Nordend tätig ist, sowie unter Beteiligung des Gebärdenchors der IGS Nordend entstanden.

 

Mit den Frankfurter Salongesprächen zur Mädchen*arbeit initiiert das Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main eine Veranstaltungsreihe, die mehrmals jährlich an verschiedenen Orten, Zeit und Raum für gemeinsames feministisches Denken und Diskutieren schafft.

 

Hier der Link zum Film: Salongespraeche_15_FilmExternal Link

 

ANSPRECHPARTNERIN
Linda Kagerbauer
Telefon:                      069 212-44380
Telefax:                      069 212-30727
E-Mail:                        linda.kagerbauer@stadt-frankfurt.deInternal Link
Ansprechzeiten:         Nach telefonischer Vereinbarung    

inhalte teilen