Stadträtin Heilig stellt Ergebnisse der aktuellen Drogenstudie vor

Stadträtin Heilig stellt Ergebnisse der aktuellen Drogenstudie vor

header image

Aktuelles Archiv

Stadträtin Heilig stellt Ergebnisse der aktuellen Drogenstudie vor

Neue Drogentrends 2011 bei Frankfurter Schülerinnen und Schülern / 10 Jahre MoSyd erlaubt Vergleich von zwei Jugendgenerationen

Welche Drogen sind bei Frankfurter Jugendlichen gerade „in“ und welche „out“? Trinken Jugendliche auf Partys oder in der Freizeit eher mehr oder weniger Alkohol als in früheren Jahren? Nimmt die Zahl der jugendlichen Raucher weiter ab? Steigt der Konsum der so ungefährlich anmutenden „Legal Highs“?

 

Auf diese und weitere Fragen gibt die aktuelle Drogentrendstudie MoSyD Antworten. Seit zehn Jahren beauftragt das Drogenreferat der Stadt Frankfurt jährlich das Centre for Drug Research der Goethe-Universität damit, die aktuelle Situation in Frankfurt zu untersuchen. 1.500 Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 18 Jahren geben für die Studie Auskunft zu ihrem Drogenkonsum und Freizeitverhalten. Die Auswertung für das Jahr 2011 liegt aktuell vor.

 

Rosemarie Heilig, Dezernentin für Umwelt, Gesundheit und Personal, blickt noch einmal zurück auf die Entwicklungen der vergangenen zehn Jahre, ehe Sozialforscher Dr. Bernd Werse die aktuellen Studienergebnisse vorstellt. Regina Ernst, Leiterin des Drogenreferats, und Renate Lind-Krämer, stellvertretende Leiterin, bewerten und analysieren die Veränderungen im Vergleich zu den Vorjahren.

 

Für Rückfragen: Regina Ernst, Leiterin des Drogenreferats, Tel. 069 / 21230124

inhalte teilen