Projekt 'Die Macht des Sports' wird vorgestellt

Projekt 'Die Macht des Sports' wird vorgestellt

header image

Aktuelles Archiv

Projekt 'Die Macht des Sports' wird vorgestellt

PRESSETERMIN: Donnerstag, 4. September, 15 Uhr, Eintracht Frankfurt Museum, Mörfelder Landstr. 362

Projekt 'Die Macht des Sports' wird vorgestellt
Eintracht Adler © Stadt Frankfurt, Foto: ohne Angabe

(pia) Der Bundesligist Eintracht Frankfurt begeistert Tausende von Menschen. Nicht nur am Spieltag, auch im Alltag ist Eintracht Frankfurt bei seinen Anhängern immer präsent. Für Fußballinteressierte und Sportbegeisterte gehört der Fußball zum Leben und wird gerne als Ausgleich zum stressigen Alltag angeführt. Doch ist er das auch? Kann Sport nicht auch Stress bedeuten? Was macht der Sport mit dem Menschen, hat er Macht über sie? Wie kann der Leistungssport zur Sucht führen? Das Projekt „Die Macht des Sports“ des Eintracht Frankfurt Museums zeigt am Beispiel von prominenten Fällen die Schattenseiten des Leistungssports auf, stellt negative Lebenserfahrungen dar und leistet Suchtprävention.

 

Im Rahmen des Projekts werden zu Suchtthemen Lesungen, Gesprächsrunden und Podiumsdiskussionen stattfinden und die jeweiligen Thematiken durch Workshops und Infoveranstaltungen fachlich aufgearbeitet. Uli Borowka, Teresa Enke, Ronald Reng und René Schnitzler konnten bereits für die Veranstaltungen gewonnenen. Gefördert wird „Die Macht des Sports“ durch das Drogenreferat der Stadt Frankfurt, das PFiFF-Projekt des Ligaverbands und der Deutschen Fußball Liga (DFL) und der Fanabteilung Eintracht Frankfurt. Weitere Kooperationspartner sind das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt, das Frankfurter Fanprojekt, die BildungsArena Eintracht Frankfurt sowie die Fanbetreuung Eintracht Frankfurt Fußball AG.

 

Vorgestellt wird das Gesamtprojekt bei einem Pressegespräch am Donnerstag, 4. September. An diesem Termin werden Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig sowie Axel Hellmann, Vorstandsmitglied der Eintracht Frankfurt Fußball AG, teilnehmen

inhalte teilen