Jubiläum der Ambulanz für Heroin- und Methadonsubstitution Jubilum der Ambulanz fr Heroinund Methadonsubstitution

Jubiläum der Ambulanz für Heroin- und Methadonsubstitution Jubilum der Ambulanz fr Heroinund Methadonsubstitution

header image

Aktuelles Archiv

Jubiläum der Ambulanz für Heroin- und Methadonsubstitution

Substitutionstherapie im Ostend blickt auf erfolgreiche Dekade zurück

Jubiläum der Ambulanz für Heroin
Jubiläum der Ambulanz für Heroin © Stadt Frankfurt am Main, Foto: ohne Angabe

Vor etwas mehr als zehn Jahren konnte das Modellprojekt „Diamorphingestützte Behandlung in der Grünen Straße“ im Frankfurter Ostend an den Start gehen. Dem vorausgegangen war eine langjährige Debatte, viele Kontroversen, zahlreiche Beratungen und intensive Überzeugungsarbeit.

 

Heute gehört die Ambulanz für Heroin- und Methadonsubstitution fest zum Hilfssystem Frankfurts. Ihr sozialer und medizinischer Nutzen für PatientInnenen und BürgerInnen ist allseits anerkannt und die Einrichtung als ausgesprochen erfolgreich angesehen.

 

Dies war Grund genug, am 14.05.2014 im Bürgerhospital Frankfurt das erste Jahrzehnt – genauer: die elf Jahre währende Arbeit – der Ambulanz zu feiern. Nach der Begrüßung durch Herrn Dr. Kosta Schopow, Vorsitzender der Administration der Senckenbergischen Stiftung und einem Grußwort von Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig warfen die Wegbegleiter der vergangenen Jahre im gemeinsamen Gespräch einen Blick auf die Vergangenheit und Gegenwart der Einrichtung und diskutierten zukünftige Entwicklungen.

inhalte teilen