KA 31 vom 27.11.2012 „Samstagsschulen“ in Frankfurter Schulen

KA 31 vom 27.11.2012 „Samstagsschulen“ in Frankfurter Schulen

header image

KAV 2012 Anregungen und Anfragen

KA 31 vom 27.11.2012 „Samstagsschulen“ in Frankfurter Schulen

logo_kav_stadtlogo_150x80
© Stadt Frankfurt Main

Frankfurt a. M., 27.11.2012

 

Anfrage an den Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

 

Gemäß dem Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 20. öffentlichen ordentlichen Plenarsitzung vom 26.11.2012 wird der Magistrat gebeten, die nachfolgenden Fragen zu beantworten:

 

1. Wie viele sog. „Samstagsschulen“ nutzen derzeit am Wochenende die Räumlichkeiten in den Frankfurter Schulen? Um welche Schulen handelt es sich dabei? Welcher Verein beansprucht wie viele Räume an welchem Tag in welcher Schule (Sa. oder So.)?

 

2. Wie viele Klassen und wie viele Kinder der Samstagsschulen haben die Möglichkeit, am Wochenende in den Frankfurter Schulen unterrichtet zu werden?

 

3. Gibt es eine Mietvereinbarung zwischen den Vereinen – Trägern der Samstagsschulen und den städtischen Schulen? Wie hoch sind die Mietkosten pro Stunde, falls die Räume nicht kostenfrei zur Verfügung gestellt werden?

 

Begründung:

Die Vielfalt der Sprachen und Kulturen, die in Frankfurt gelebt werden und unsere Stadt bereichern, wird in den Vereinen gepflegt. Die Vereine, die den Sprachunterricht organisieren, haben jedoch große Schwierigkeiten, geeignete Räume zu finden.

Es ist bekannt, dass einige Vereine Räumlichkeiten in Frankfurter Schulen samstags nutzen dürfen. Da in Frankfurt jedoch eine Übersicht aller Samstagsschulen mit den jeweiligen Unterrichtsorten fehlt, ist es nicht möglich, sich einen Überblick zu verschaffen.

Die KAV möchte ein Problembewusstsein für die Lage dieser Einrichtungen schaffen und die Samstagsschulen in ihrer Arbeit unterstützen. Daher benötigt wir Information über die derzeitige Lage.

 

gez. Sertac Cetiner

(stellv. Vorsitzender der KAV)

Stellungnahme des Dez. IV –Bildung und Frauen-

Amt/Betrieb: - 40-

Frankfurt a. M., 11.02.2013

 

Der Magistrat hat die nachstehende Stellungnahme am 04.03.2013 zur Kenntnis genommen.

 

1. Dem Stadtschulamt sind aktuell fünf sog. „Samstagsschulen“ bekannt. Hierbei handelt es sich um die nachfolgenden Einrichtungen.

 

Schule: Abendhaupt und Abendrealschule

Nutzer: Russisch deutscher Kulturkreis e. V.

Tag: Sa.

Raum: 1 Klasse

Zeit: 10:00 – 14:00

 

Schule: Julius – Leber - Schule

Nutzer: SAWA Slovenische Kulturkreis e. V.

Tag: Di. + Do.

Raum: 1 Klasse

Zeit: 14:30 – 17:30

 

Schule: Schule am Landgraben

Nutzer: Linqua Hungarica Lehrerverein

Tag: Sa.

Raum: 1 Klasse

Zeit: 09:30 – 13:30

 

Schule: Schule am Ried

Nutzer: Spanische Botschaft

Tag: Di.

Raum: 1 Klasse

Zeit: 14:00 – 18:00

 

Schule: Schule am Ried

Nutzer: Spanische Botschaft

Tag: Di.

Raum: 1 Klasse

Zeit: 14:00 – 18:00

 

Schule: Wöhlerschule

Nutzer: DBHKV „Sevdah“ Ffm e. V.

Tag: Fr.

Raum: 2 Klassen

Zeit: 16:00 – 19:01

 

2. Die oben genannten Vereine bzw. die Nutzerinnen und Nutzer benötigen jeweils einen Klassenraum. Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler ist dem Stadtschulamt nicht bekannt.

 

3. Die in der Tabelle genannten Überlassungen erfolgen für die Vereine kostenlos.

 

gez. Sarah Sorge

(Stadträtin)

 

Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung, 24. Sitzung vom 08.04.2013, Kenntnisnahme

inhalte teilen