KA 27 vom 06.05.2008 2008: EU-JAHR DES INTERKULTURELLEN DIALOGS

KA 27 vom 06.05.2008 2008: EU-JAHR DES INTERKULTURELLEN DIALOGS

header image

KAV 2008 Anregungen und Anfragen

KA 27 vom 06.05.2008 2008: EU-JAHR DES INTERKULTURELLEN DIALOGS

logo_kav_stadtlogo_150x80
© Stadt Frankfurt Main

Frankfurt a.M., 06.05.2008

 

Anfrage an den Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

 

Gemäß dem Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 26. öffentlichen ordentlichen Plenarsitzung vom 05.05.2008 wird der Magistrat gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

 

1. Inwieweit hat sich die Stadt Frankfurt mit Vorzeigeprojekten im Rahmen des EU-Jahres des interkulturellen Dialogs 2008 beworben?

 

2. Sind Projekte der Stadt Frankfurt am Main im Rahmen des EU-Jahres des interkulturellen Dialogs 2008 mit EU-Geldern bezuschusst worden?

 

3. Wenn ja, gab es eine Aufforderung durch die Stadt Frankfurt am Main zur Einreichung von bestehenden und öffentlich bekannten Projekten und nach welchen Kriterien wurden diese ausgesucht und an die zuständige Kommission weitergeleitet?

 

4. Wenn nein, warum hat sich die Stadt Frankfurt am Main nicht mit Projekten um eine Unterstützung beworben?

 

Begründung:

Unsere Stadt Frankfurt am Main ist kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Europas. Mit dem Sitz der Europäischen Zentralbank hat unsere Stadt eine exponierte Position. Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten ist weltweit ein Vorreiter in Sachen Integration und interkulturellem Dialog.

 

Durch diese Vorreiterstelle ist es selbstverständlich, dass sich die Stadt Frankfurt am Main an solchen Aktionen beteiligt, sich Finanzierungshilfen akquiriert und ihre Position auch im europäischen Sinn bekräftigt.

 

gez. Enis Gülegen

(Vorsitzender der KAV)

Stellungnahme des Dez. I – Hautverwaltung und Internationale Angelegenheiten –

Amt/Betrieb: 02 – Büro der Oberbürgermeisterin –

Frankfurt a. M., 14.07.2008

 

Der Magistrat hat die nachstehende Stellungnahme am 08.08.2008 zur Kenntnis genommen.

 

Zu 1.

Die Stadt Frankfurt hat sich - vertreten durch das Amt für multikulturelle Angelegenheit - zusammen mit der Stadt Stuttgart für das EU-Projekt „Values in European Cities as a basis for intercultural dialogue“ (VALEURCI) beworben. Weitere Projektpartner waren die Städte Antwerpen/Belgien, Brescia/Italien, Turku/Finnland, Istanbul/Türkei, lokale Einrichtungen in Stuttgart sowie der Südwestrundfunk. Als Laufzeit des Projekts wurde der Zeitraum Januar – Dezember 2008 festgelegt. Geplante Aktivitäten:

1) School project: pupils’ work on the subject of common values as a basis for intercultural dialogue

2) Set-up of internet forum: www.youth-needs-values.eu

3) Poster advertising/information events / lecture series at Town Hall /postcard campaign: Inspiring Migrants for the EU

4) Medie series: Intercultural an interreligious dialogue

5) European Congress on Values in Stuttgart 2008

 

Zu 2.

Das Projekt wurde von der EU nicht angenommen, wurde damit nicht bezuschusst und konnte insofern in dieser Form nicht durchgeführt werden.

 

Zu 3.

Bei der Planung der diesjährigen „Interkulturellen Wochen“ wurden die sich beteiligenden Vereine und Institutionen vom federführenden Amt für multikulturelle Angelegenheiten darauf hingewiesen, das ein Schwerpunkt in diesem Jahr das „EU-Jahr des interkulturellen Dialogs“ sein könnte. Dies wurde in den Konzeptionen einiger Veranstaltungen aufgegriffen. Die Frankfurter „Interkulturellen Wochen 2008“ finden im Zeitraum 28.9. – 19.10.2008 im ganzen Stadtgebiet statt. Das Programm umfasst 130 Veranstaltungen.

 

Zu 4. entfällt

 

gez. Uwe Becker

(Stadtrat)

 

Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung, 29. Sitzung vom 01.09.2008, Kenntnisnahme

inhalte teilen