KA 5 vom 16.01.2007 Was geschieht mit den Housing-Areas Giessener Straße und Hansaallee?

KA 5 vom 16.01.2007 Was geschieht mit den Housing-Areas Giessener Straße und Hansaallee?

header image

KAV 2007 Anregungen und Anfragen

KA 5 vom 16.01.2007 Was geschieht mit den Housing-Areas Giessener Straße und Hansaallee?

Frankfurt a.M., 16.01.2007

 

Anfrage an den Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

 

Gemäß Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 11. öffentlichen ordentlichen Plenarsitzung am 15.01.2006 wird der Magistrat gebeten, folgende Anfrage zu beantworten:

 

1. Was geschieht mit den ehemaligen Housing-Areas in der Giessener Straße und in der Hansaallee?

2. Ist die Bausubstanz noch zu retten oder werden die Gebäude abgerissen?

3. Wenn ein Abriss geplant ist: Wann soll dieser erfolgen?

 

Begründung:

Die ehemaligen Housing-Areas in der Giessener Straße und in der Hansaallee sind in einem sehr maroden Zustand. Gleichwohl ist es möglich, dass die Bausubstanz noch zu retten ist. In diesem Fall wäre dort die Schaffung von für Frankfurt am Main dringend benötigtem Wohnraum möglich.Wenn jedoch ein Abriss geplant ist, wäre es interessant zu wissen, wann dieser geplant ist und was dann weiter mit dem Bauland geschehen soll.

 

gez. Enis Gülegen

(Vorsitzender der KAV)

 

Stellungnahme des Dez. IV –Planung und Wirtschaft–

Amt/Betrieb: 63 –Bauaufsicht

Frankfurt a. M., 24.05.2007

Der Magistrat hat die nachstehende Stellungnahme am 25.06.2007 zur Kenntnis genommen.

Für die leer stehenden Gebäude in der Giessener Straße liegt dem Magistrat eine Voranfrage bzgl. einer Nutzungsänderung zu Wohnen verbunden mit mehreren Wohnneubauten und einer kleinen Büro- und Einzelhandelseinheit vor. Der Vorgang befindet sich noch in der Prüfung.

Bei den leer stehenden Gebäuden Giessener Straße handelt es sich im Übrigen um ehemalige Kasernengebäude. Die ehemaligen Housing-Areas liegen in der Gedener Straße. Diese Geschosswohnungsbauten sind seit mehreren Jahren von der ABG Holding an Privatpersonen vermietet.

 

Die Gebäude Hansaallee 70 u. a. wurden bzw. werden z. Zt. abgerissen. Teilweise war die Standsicherheit der bestehenden Gebäude nicht mehr gewährleistet. Auf dem frei werdenden Grundstück sollen Wohnungsneubauten mit untergeordneten Nutzungen (Läden) an der Ecke Hansaallee/Bremer Straße entstehen.

 

gez. Schwarz

(Stadtrat)

 

Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung, 17. Sitzung vom 20.08.2007, Kenntnisnahme

inhalte teilen