KA 32 vom 19.04.2005 Vorlaufkurse und Rückstellung

KA 32 vom 19.04.2005 Vorlaufkurse und Rückstellung

header image

KAV 2005 Anregungen und Anfragen

KA 32 vom 19.04.2005 Vorlaufkurse und Rückstellung

Frankfurt a.M., 19.04.2005

Anfrage an den Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

 

Gemäß Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 36. öffentlichen ordentlichen -Plenarsitzung am 18.04.2005 wird der Magistrat gebeten, die folgende Anfragen zu beantworten:

 

Um einen aktuellen Überblick bezüglich des Stands der Vorlaufkurse zu bekommen, fragen wir den Magistrat:

 

1. Wie viele schulpflichtige Kinder wurden in Frankfurt für das kommende Schuljahr (2005-2006) gemeldet?

2. Wie viele davon haben einen Sprachtest durchführen müssen?

3. Wie vielen ist der Besuch eines Vorlaufkurses empfohlen worden?

4. Wie viele werden voraussichtlich danach eingeschult?

5. Wo haben diese Kurse in Frankfurt stattgefunden? Für wieviele Wochenstunden und bei welcher Gruppengröße?

6. Welche Maßnahmen sind für die eingeschulten Kinder vorgesehen, die eine Förderung der deutschen Sprache langfristig benötigen, um einen Schulerfolg zu erzielen? Mit welchen finanziellen Mitteln?

7. Welche Maßnahmen sind für die Kinder vorgesehen, die wegen mangelnder deutscher Sprachkenntnisse zurückgestellt werden? Mit welchen finanziellen Mitteln?

8. Wie sind die Ergebnisse der Vorlaufkurse für das Schuljahr 2003-2004 in Frankfurt gewesen?

 

Begründung:

Im November starten gewöhnlich die Vorlaufkurse des hessischen Kultusministeriums, die Kinder mit geringen Kenntnissen der deutschen Sprache für den Schulbesuch fit machen sollen. Entsprechend sollten Ergebnisse der Vorlaufkurse für das Schuljahr 2003/2004 vorliegen sowie Zahlen über Neuanmeldungen für das kommende Schuljahr 2005/2006.

 

gez. Hüseyin Sitki

(Vorsitzender der KAV)

Stellungnahme des Dez. VI –Bildung, Umwelt und Frauen-

Amt/Betrieb: 40.51 -Stadtschulamt-

Frankfurt a. M., 13.06.2005

 

Der Magistrat hat die nachstehende Stellungnahme am 04.07.2005 zur Kenntnis genommen.

 

Da die Durchführung der Vorlaufkurse Aufgabe der Schulen ist, wurden beim Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main die folgenden Informationen eingeholt.

 

1. Wie viele schulpflichtige Kinder wurden in Frankfurt für das kommende Schuljahr (2005-2006) gemeldet?

Für das Schuljahr 2005/2006 liegen insgesamt 5438 Schülermeldungen vor.

 

2. Wie viele davon haben einen Sprachtest durchführen müssen?

Bei allen Kindern werden in den Aufnahmegesprächen mit der Schulleitung oder mit Lehrkräften die Sprachkenntnisse festgestellt.

 

3. Wie vielen ist der Besuch eines Vorlaufkurses empfohlen worden?

812 Kindern wurde die Teilnahme an einem Vorlaufkurs empfohlen. Tatsächlich gefördert werden insgesamt 736 Kinder an 72 Kursen.

 

4. Wie viele werden voraussichtlich danach eingeschult?

Die Erfahrung mit den bisher durchgeführten Vorlaufkursen zeigt, dass nur in Einzelfällen Kinder zurückgestellt wurden, die an Vorlaufkursen teilgenommen hatten. Davon kann auch in diesem Jahr ausgegangen werden.

 

5. Wo haben diese Kurse in Frankfurt stattgefunden? Für wie viele Wochenstunden und bei welcher Gruppengröße?

Die Kurse werden in verschiedenen Grundschulen mit 10 Wochenstunden a`45 Minuten mit 10 – 15 Kindern durchgeführt. Einige Schulen bieten auch zwei Kurse an.

 

6. Welche Maßnahmen sind für die einschulten Kinder vorgesehen, die eine Förderung der deutschen Sprache langfristig benötigen, um einen Schulerfolg zu erzielen? Mit welchen finanziellen Mitteln?

Die Kinder aus den Vorlaufkursen werden im so genannten Mitlauf weiter gefördert. Mitlauf bedeutet, dass die Lehrkräfte, die Vorlaufkurse anbieten, bis zum Beginn der neuen Kurse in den ersten Klassen mitarbeiten. Darüber hinaus gibt es spezielle Deutschförderkurse an Schulen mit hohem Zuwandereranteil. In sechs Grundschulen werden außerdem Seiteneinsteiger der Jahrgangstufen 3 und 4 in Intensivklassen unterrichtet und so auf den Besuch der weiterführenden Schulen vorbereitet.

 

Die Lehrkräfte werden vom Land Hessen bezahlt.

 

7. Welche Maßnahmen sind für die Kinder vorgesehen, die wegen mangelnder deutscher Sprachkenntnisse zurückgestellt werden? Mit welchen finanziellen Mitteln?

Die wegen nicht ausreichender Deutschkenntnisse zurückgestellten Kinder werden in der Regel in Vorklassen aufgenommen und dort auf das erste Schuljahr vorbereitet.

 

8. Wie sind die Ergebnisse der Vorlaufkurse für das Schuljahr 2003-2004 in Frankfurt gewesen?

Die geringe Zahl der Zurückstellungen belegt den Erfolg der Arbeit in den Vorlaufkursen.

 

gez. Ebeling

(Stadträtin)

 

Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung, 40. Sitzung vom 05.09.2005, Zustimmung

inhalte teilen