K 64 vom 16.06.2005 „Ausbau des Gehweges am Ende der Dieburger Straße“

K 64 vom 16.06.2005 „Ausbau des Gehweges am Ende der Dieburger Straße“

header image

KAV 2005 Anregungen und Anfragen

K 64 vom 16.06.2005 „Ausbau des Gehweges am Ende der Dieburger Straße“

Frankfurt a.M., 16.06.2005

Anregung an die Stadtverordnetenversammlung

 

Gemäß Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 38. außerordentlichen öffentlichen KAV-Plenarsitzung vom 15.06.2005 wird folgende Bitte an die Stadtverordnetenversammlung gerichtet.

Stellungnahme des Dez. V –Bau–

Amt/Betrieb: 66.31.1 -Straßenbauamt-

Frankfurt a. M., 27.01.2006

 

Der Magistrat hat die nachstehende Stellungnahme am 17.02.2006 zur Kenntnis genommen.

 

Der Gehweg zu beiden Seiten der Dieburger Straße im unmittelbaren Bereich vor der Carl-Ulrich-Brücke weist teilweise eine Breite von unter einem Meter auf. Dies ist bedingt durch die nah an der Straße liegenden Baumstandorte.

Die Fahrbahn hat in diesem Bereich der Dieburger Straße eine mittlere Breite von ca. 6,80 m, was gerade für die vorhandenen zwei Fahrspuren ausreichend ist. Da der Gehweg zwischen der Baumreihe und der Fahrbahn liegt, kommt somit eine Verbreiterung des Gehwegs in Richtung Fahrbahn nicht in Frage.

Auch eine Verbreiterung des Gehwegs in Richtung Böschung ist wegen der oben erwähnten Baumstandorte nicht zweckmäßig, da die Bäume nach der Verbreiterung immer noch im Gehweg stehen würden.Eine Verbreiterung des Gehwegs ist aufgrund der o. a. Gründe nicht möglich.gez. Zimmermann(Stadtrat)Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung, 5. Sitzung vom 29.05.2006, Kenntnisnahme

inhalte teilen