K 91 vom 18.12.1995 "Frankfurt Paß" für Studenten

K 91 vom 18.12.1995 "Frankfurt Paß" für Studenten

header image

KAV 1995 Anregungen und Anfragen

K 91 vom 18.12.1995 "Frankfurt Paß" für Studenten

Frankfurt a. M., 18.12.1995

Anregung an die Stadtverordnetenversammlung

 

Gemäß dem Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 41. öffentlichen ordentlichen Plenarsitzung vom 12.12.1995 wird folgende Bitte an die Stadtverordnetenversammlung gerichtet:

 

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten, zu beschließen, dass auch den Studenten, die kein BAföG beziehen, die Möglichkeit eingeräumt wird, den „Frankfurter Paß“ zu erhalten.

Begründung:

Studenten, die BAfäG beziehen, bekommen ohne Probleme den „Frankfurter Paß“. Doch für viele Studenten, die ebenfalls auf Vergünstigungen angewiesen sind, ist es sehr schwierig BAföG zu bekommen. Auch ihnen sollte die Möglichkeit gewährt werden, den „Frankfurter Paß“ zu erhalten. Studenten, die kein BAföG bekommen, besitzen nicht unbedingt mehr Geld als ihre Kommillitonen.

inhalte teilen