KA 7 vom 08.07.1992 Erstellung eines Multikulturellen Kalenders und Herausgabe bis Ende dieses Jahres

KA 7 vom 08.07.1992 Erstellung eines Multikulturellen Kalenders und Herausgabe bis Ende dieses Jahres

header image

Anregungen und Anfragen der KAV 1992

KA 7 vom 08.07.1992 Erstellung eines Multikulturellen Kalenders und Herausgabe bis Ende dieses Jahres

Frankfurt a.M., 08.07.1992

 

Anregung an den Magistrat gem. § 4 Abs. 5 der Satzung der KAV

 

Gemäß Beschluß der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung der 5. öffentlichen (außerordentlichen) Plenarsitzung vom 10.06.1992 wird der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main aufgefordert,dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten vorzuschlagen, alsbald das Konzept für einen Multikulturellen Kalender auszuarbeiten und die notwendigen Maßnahmen für seine Herausgabe bis Ende des Jahres zu ergreifen.

 

In diesem Kalender sollen die wichtigsten Daten jeder ethnischen Gruppe, die in Frankfurt vertreten ist, angegeben werden, insbesondere sollen die großen Feier- und Gedenktage mit einem entsprechenden Begleittext versehen werden.

Begründung:

Dieser Kalender wird wesentlich dazu beitragen, dass sich sowohl die ausländische als auch die deutsche Bevölkerung mit den Höhepunkten des kulturellen Alltags der jeweiligen ethnischen bzw. konfessionellen Gruppe bekannt macht.

 

Damit wird erreicht, daß die Menschen unterschiedlicher Herkunft durch den Austausch von Glückwünschen aufeinander zugehen und damit zum Entstehen eines besseren Klimas in der Stadt beitragen.

 

Damit wird auch erreicht, daß nicht nur die Festtage der zahlenmäßig starken Bevölkerungsgruppen von den Medien und Ämtern bedacht werden, sondern auch jene Gruppen, die in der Öffentlichkeit wenig vertreten sind.Es ist ein sehr lobenswerter Schritt von Herrn Stadtrat Cohn-Bendit gewesen, die Glückwünsche an Muslime anläßlich des Ramadans auszusprechen. In diesem Sinne müssen auch andere Bevölkerungsgruppen bedacht werden.

 

gez. Grigorios Zarcadas

(Vorsitzender der KAV)

Stellungnahme des Amtes für Multikulturelle Angelegenheiten vom 20.10.1992

Zu der oben bezeichneten Anregung nehmen wir wie folgt Stellung:

 

Im Frühjahr dieses Jahres hat das Amt für Multikulturelle Angelegenheiten mit der Erarbeitung eines Multikulturellen Kalenders begonnen. Er wird Ende 1992 in Form einer Broschüre erscheinen.Ein herausnehmbares Kalendarium umfasst die Festtage der größten in Frankfurt vertretenen nationalen Gruppen und ethnischen Minderheiten. Zur Erstellung dieses Kalendariums haben zahlreiche ausländische und deutsche Institutionen sowie die Botschaften der angefragten Länder die bislang für 1993 bekannten Kalenderdaten beigetragen.Für jeden Monat wurde ein Fest ausgewählt und beschrieben, zwölf Feste verschiedener Kulturen sind dargestellt.

Es ist geplant, ab 1993 jedes Jahr einen Multikulturellen Kalender herauszugeben. Jeweils zwölf andere Feste der verschiedenen Kulturen sollen pro Jahr dargestellt werden. Ab 1994 soll der Multikulturelle Kalender in Form eines Wandkalenders mit Photographien erscheinen.Außer für die interessierte Öffentlichkeit ist der Kalender in besonderer Weise für die Frankfurter Schulen und Kindergärten gedacht.

 

gez. Daniel Cohn-Bendit

(Stadtrat)

inhalte teilen