KA 2 vom 08.04.1992 Einrichtung des Modellprojektes „Alte und Migration: Soziale Versorgung für ältere Arbeitsmigranten/migrantinnen aus den Anwerbeländern“

KA 2 vom 08.04.1992 Einrichtung des Modellprojektes „Alte und Migration: Soziale Versorgung für ältere Arbeitsmigranten/migrantinnen aus den Anwerbeländern“

header image

Anregungen und Anfragen der KAV 1992

KA 2 vom 08.04.1992 Einrichtung des Modellprojektes „Alte und Migration: Soziale Versorgung für ältere Arbeitsmigranten/migrantinnen aus den Anwerbeländern“

Frankfurt a.M., 08.04.1992

 

Anfrage an den Magistrat gem. § 4 Abs. 5 Satzung der KAV

 

Vortrag des Magistrats M 38 vom 21.03.1992

 

Gemäß Beschluß der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung der 3. öf-fentlichen KAV-Sitzung vom 01.04.1992 wird der Magistrat um Mitteilung gebeten.

 

- ob für die Ermittlung der vorgelegten Daten auch die Erfahrung ausländischer Betreuungs-verbände gedient hat und wenn ja welche?

 

- sind diese Untersuchungsergebnisse global für die ausländischen Senioren erstellt worden, oder sind sie nach Nationalitäten aufgelistet?- hat der Magistrat vor, die ausländischen Betreuungsverbände in diese Arbeit einzubeziehen?

Begründung:

Da viele ausländische Betreuungsverbände sich mit dieser Problematik seit längerer Zeit befassen, wäre es ein großes Versäumnis, die dort gesammelten Erfahrungen nicht miteinzube-ziehen. Außerdem scheuen viele ausländische Senioren den Weg zu deutschen Institutionen, so daß die Chance auf Erfolg reduziert würde.

 

gez. ZarcadasVorsitzende der KAV

Stellungnahme des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten vom 15.07.1992

Zur Frage Nr.: 1:

Die ermittelten Daten über alte Ausländer in Frankfurt stehen allen Wohlfahrtsverbänden und Organisationen die in der Ausländerarbeit tätig sind, sowie auch der Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

Zur Frage Nr.: 2:

Die Daten der ausländischen Senior/innen sind, aus Gründen des Datenschutzes, nicht nach Nationalitäten vom Amt für Statistik, Wahlen und Einwohnerwesen freigegeben worden.

 

Zur Frage Nr.: 3:

Der Magistrat hat beschlossen, dass Entscheidungen zu treffen sind, wie die Erkenntnisse, die aus dem Modellprojekt „Alte und Migranten“ gewonnen werden, ....“ in die Arbeit der beste-henden Beratungsstellen einfließen sollen. Dies schließt natürlich auch die ausländischen Beratungsstellen ein.Das Projekt findet in der Hafenstraße 31 statt und beginnt am 6. August 1992.

 

gez. Cohn-BenditStadtrat

inhalte teilen