K 5 vom 10.12.1992 "Räume für alte Migranten und Migrantinnen"

K 5 vom 10.12.1992 "Räume für alte Migranten und Migrantinnen"

header image

Anregungen und Anfragen der KAV 1992

K 5 vom 10.12.1992 "Räume für alte Migranten und Migrantinnen"

Frankfurt a. M., 10.12.1992

Anregung an die Stadtverordnetenversammlung

 

Gemäß dem Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 9. öffentlichen ordentlichen Plenarsitzung vom 01.12.1992 wird folgender Vorschlag an die Stadtverordnetenversammlung gerichtet:

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

daß der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main Räumlichkeiten für einen Treffpunkt bzw. für eine Begegnungsstätte für ältere Migrantinnen und Migranten zur Verfügung stellt, die auch regelmäßig besucht werden können.

Begründung:

Die Menschen, die in den 60er Jahren als junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach Deutschland gekommen sind, erreichen jetzt nach und nach das Rentenalter.

 

Aus gesundheitlichen Gründen sind viele von ihnen Frührentner.Alle hatten sie einmal gehofft, im Rentenalter in die Heimat zurückzukehren.

 

Aufgrund der wirtschaftlichen Situation in den meisten Herkunftsländern sind dieser Rückkehrbereitschaft Grenzen gesetzt. Es kommen jedoch auch noch andere Faktoren hinzu, die eine Rückkehr erschweren:

 

- die politische Lage in der Heimat

- nachgezogene Familienangehörige oder hier geborene Kinder, die sich eher hier als in der Herkunftsgesellschaft heimisch fühlen.

- Die Anpassung, die aufgrund der Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Bundesrepublik zwangsläufig notwendig wird.

 

Es gibt ein deutsches Sprichwort: Einen altem Baum verpflanzt man nicht.

 

Für diese oben genannten Personengruppen gibt es kaum Freizeitangebote. Sie laufen auf der Straße hin und her und wissen nichts mit ihrer Freizeit anzufangen. Viele sind allein und einsam, viele leiden unter ausländertypischen Krankheiten.

 

Wichtig ist, diesen Menschen eine Begegnungsstätte, das bedeutet Räumlichkeiten, die auch offen sind, zur Verfügung zu stellen.

 

gez. Zarcadas(Vorsitzende der KAV)

inhalte teilen