K 21 vom 17.04.2012 Weitere Ressourcen schonender umweltfreundlicher Solarenergie für die künftige Energieversorgung Frankfurts zum Vorteil als (mögliche) Heimatstadt nutzen

K 21 vom 17.04.2012 Weitere Ressourcen schonender umweltfreundlicher Solarenergie für die künftige Energieversorgung Frankfurts zum Vorteil als (mögliche) Heimatstadt nutzen

header image

KAV 2012 Anregungen und Anfragen

K 21 vom 17.04.2012 Weitere Ressourcen schonender umweltfreundlicher Solarenergie für die künftige Energieversorgung Frankfurts zum Vorteil als (mögliche) Heimatstadt nutzen

logo_kav_stadtlogo_150x80
© Stadt Frankfurt Main

Frankfurt a. M., 17.04.2012

 

Anregung an die Stadtverordentenversammlung

 

Gemäß dem Beschluss der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der 14. öffentlichen ordentlichen Plenarsitzung vom 16.04.2012 wird die Stadtverordnetenversammlung gebeten, den Magistrat aufzufordern, dass ein Solarkataster für Frankfurt am Main erstellt werde um weitere Maßnahmen zur Förderung der Solarenergie ergreifen zu können und die Ziele bei der CO2-Emissionenreduzierungen bzw. Umstellung auf eine vollständig regenerative Energieversorgung bis 2050 zu erreichen sowie den „European Green Capital Award 2014“ zu gewinnen.

inhalte teilen