Vogelschutzwarte

Vogelschutzwarte

header image

Orte zum Verweilen

Vogelschutzwarte

Gebäude der Staatlichen Vogelschutzwarte in Frankfurt
Vogelschutzwarte © Staatliche Vogelschutzwarte

Indikator für Umweltveränderungen

Vogelschutzwarte
Vogelschutzwarte © Stadt Frankfurt am Main
Vogelgezwitscher klingt aus dem nahegelegenen Fechenheimer Wald. In einem kleinen Teich baden Spatzen, hinter dem Haus scharren Hühner. Umgeben von alten Bäumen, aber auch von vielbefahrenen Autostraßen und Industrieanlagen findet man am Rand von Fechenheim ein kleines Paradies: die 1949 erbaute Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Hier wird - wie es Menschen seit Jahrhunderten tun - die heimische Vogelwelt beobachtet, denn Vögel sind ein wichtiger Indikator für Umweltveränderungen.

Amsel, Rebhuhn, Fledermaus

Die Staatlichen Vogelschutzwarten sind Bindeglieder zwischen privaten Vogelschützern und den staatlichen Naturschutzstellen. Sie haben ein weites Arbeitsfeld: Die Mitarbeiter setzen Ergebnisse der ornithologischen Forschung um und informieren die Öffentlichkeit über den Vogel- und Naturschutz. So arbeitet die Vogelschutzwarte im Fechenheimer Wald Programme zum Schutz von gefährdeten Tierarten aus: sei es für die Fledermaus, das Rebhuhn oder den Rotmilan. Darüber hinaus informiert sie Besucher zum Beispiel über den Bau von Nistkästen und organisiert Ausflüge in die nähere Umgebung.

 

Stadtteil

Fechenheim