Religiöse Einrichtungen

Religiöse Einrichtungen

header image

Coronavirus – Fragen und Antworten

Religiöse Einrichtungen

inhalte teilen

Ist das Feiern von öffentlichen Gottesdiensten sowie religiöse Zusammenkünfte wieder gestattet?

Ja, seit dem 01.05.2020 dürfen wieder öffentliche Gottesdienste und andere Zusammenkünfte zur gemeinschaftlichen Religionsausübung stattfinden.
Die Zusammenkunft von Gläubigen ist unter Einhaltung eines umfassenden Hygiene- und Abstandskonzeptes gestattet.

 

Zuletzt aktualisiert am 14.05.2020

 

 

Weitere Informationen unter: Hessen.de: Besuche Gottesdienste, Alten- und PflegeheimeExternal Link

Wird es eine Begrenzung der Teilnehmerzahl geben?

Nein.

 

Zuletzt aktualisiert am 14.05.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessenschau.de: Erlaubnis Gottesdienste und HeimbesucheExternal Link

Gilt in Gotteshäusern die Maskenpflicht?

Nein, Auflagen zum Tragen einer Maske oder den Verzicht auf Gesang macht das Land Hessen nicht. Die Religionsgemeinschaften hatten aber zuvor auf Bundesebene angekündigt, solche Schritte von sich aus zu gehen.

 

Zuletzt aktualisiert am 14.05.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessenschau.de: Erklärvideo – Regeln für GottesdiensteExternal Link

Welche weiteren Abstands- und Hygienemaßnahmen gelten während des Gottesdienstes und während religiöser Zusammenkünfte?

Gottesdienste und religiöse Zusammenkünfte sind dann möglich, wenn

- ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist,

- Gegenstände, wie beispielsweise das Kollekten-Körbchen, nicht entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden,

- geeignete Hygienemaßnahmen, wie das Aufstellen von Desinfektionsspendern sichergestellt ist,

- die Glaubensgemeinschaften die notwendigen Abstands- und Hygienemaßnahmen am Versammlungsort gut sichtbar aushängen.

- bei Gottesdiensten muss der Veranstalter die Daten der Teilnehmenden erfassen, um die Nachverfolgung von Infektionen zu ermöglichen

Das Mindestabstandsgebot gilt bei Personen, die in einem Haushalt zusammenleben nicht.

 

Zuletzt aktualisiert am 12.06.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessen.de: Besuche Gottesdienste, Alten- und PflegeheimeExternal Link

Welche Maßnahmen werden von den religiösen Einrichtungen zur Rückverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten ergriffen?

Glaubensgemeinschaften sind zur Aufnahme einiger Grundinformationen ihrer Mitglieder für die eventuell erforderliche Nachverfolgung möglicher Infektionsketten durch die Gesundheitsbehörden verpflichtet. Dazu müssen Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmer_innen von religiösen Zusammenkünften erfasst werden. Die Kontaktdaten werden für die Dauer eines Monats ab Beginn der Zusammenkunft geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte durch den Veranstalter gespeichert und anschließend vernichtet. Dies erfolgt unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen. Bei bestätigter Infektion von mindestens einer Teilnehmerin bzw. eines Teilnehmers werden die Informationen zur Nachverfolgung an die zuständigen Behörden weitergeleitet.

 

Zuletzt aktualisiert am 25.06.2020

 

Weitere Informationen unter: Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung Stand 22.06.2020External Link

Welche anlassbezogenen Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften sind erlaubt?

Es sind außerdem Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen erlaubt.

 

Zuletzt aktualisiert am 14.05.2020

 

Weitere Informationen unter: Hessenschau.de: Erklärvideo – Regeln für GottesdiensteExternal Link