Häusliche Isolation / Quarantäne

Häusliche Isolation / Quarantäne

header image

Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Häusliche Isolierung / Quarantäne

Was ist bei einem positiven Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 zu tun?

Sie oder eine Person in Ihrem Haushalt wurde positiv auf das Coronavirus getestet — so müssen Sie sich verhalten.

Quarnatäne
Quarantäne © Stadt Frankfurt am Main, Foto: kit_rin - stock.adobe.com

Positiver Selbsttest oder Bürgertest

Ab 23. November 2022 besteht keine Pflicht mehr zur Selbstisolation nach einem positiven Testergebnis. 

 

Anstelle der bisherigen Isolationsanordnung tritt die Verpflichtung zu bestimmten Schutzmaßnahmen:

 

Für fünf Tage nach dem Tag des positiven Testergebnisses besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder einer Atemschutzmaske außerhalb der eigenen Wohnung,  insbesondere in geschlossenen Räumen und im Freien, wenn ein Abstand von 1,5 Meter zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Die Maskenpflicht besteht unabhängig von der Art des positiven Tests.

Eine Maske muss nicht getragen werden, wenn ein Kontakt ausschließlich zu Angehörigen des eigenen Haushalts oder zu anderen nachweislich positiv getesteten Personen besteht. Von dieser Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren sowie Personen, die aus gesundheitlichen Gründen oder zur Verständigung mit anderen Personen keine Maske tragen können.

 

Im Fall von Krankheitssymptomen wird eine freiwillige Selbstisolation dringend empfohlen. Die Isolierung sollte eigenverantwortlich fortgesetzt werden, bis mindestens 48 Stunden keine Symptome vorliegen. 

 

Für positiv getestete Personen gilt ein Betretungs- und Tätigkeitsverbot für Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte sowie weitere Einrichtungen mit vulnerablen Personen oder erhöhten Infektionsgefahren – sowohl für Besucher wie auch für Personal. 

 

Nach wie vor gilt, dass jeder positive Antigen-Schnelltest oder Selbsttest umgehend mit einem PCR-Test überprüft werden muss. Wer einen positiven Antigen-Test hat, hat Anspruch auf eine bestätigende Testung mittels PCR-Test. Ein Schreiben des Gesundheitsamtes wird hierfür nicht benötigt. Für die Durchführung des PCR-Tests ist die Isolierung ausgesetzt. Ist der PCR-Test negativ, endet die Isolierung. Ist der PCR-Test positiv, verlängert sich die Dauer der Isolierung nicht. Eine Mitteilung des Ergebnisses an das Gesundheitsamt ist nicht erforderlich, da Teststellen und Labore dies schon getan haben.

 

Den Test können Sie in einem Testzentrum oder bei niedergelassenen Ärzt:innen durchführen lassen. Nur unter Vorlage des positiven PCR-Nachweises kann nach Genesung ein Genesenennachweis zum Beispiel in Apotheken oder Arztpraxen ausgestellt werden.

 

Eine Auflistung von Teststellen für einen kostenlosen PCR-Test in Frankfurt finden Sie hierExternal Link

Den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie für medizinische Fragen unter der Telefonnummer 116 117. https://www.116117.deExternal Link

 

Seit Mittwoch, 11. Mai 2022, versendet das Gesundheitsamt keine automatisierten Absonderungsverfügungen mehr. Wenn Sie einen Nachweis über Ihre Coronainfektion benötigen, beispielsweise zur Entschädigung von Verdienstausfällen, ist das positive PCR-Testergebnis ausreichend. Auch einen Genesenennachweis erhalten Sie nach Vorlage des positiven PCR-Testes.  

 

Bitte beachten Sie außerdem folgende Verhaltens- und Hygieneempfehlungen:

  • Informieren Sie Ihre engen Kontaktpersonen über Ihr positives Testergebnis.
  • Bleiben Sie zuhause und minimieren Sie die Kontakte innerhalb Ihres Haushaltes. Empfangen Sie keine Besucher.
  • Halten Sie sich allein im Zimmer auf.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände und lüften Sie alle Räume mehrfach täglich. So können Sie weitere Ansteckungen verhindern. Nutzen Sie beim Husten und Niesen möglichst ein Einmaltaschentuch.
  • Nutzen Sie Lieferdienste für Lebensmittel und Medikamente oder bitten Sie Bekannte.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt beraten.

 

Medizinisches Personal darf die Tätigkeit wieder aufnehmen, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt. Die Testung darf frühestens am fünften Tag nach Isolierungsbeginn durchgeführt werden. Der negative Befund ist dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorzulegen.

Durch PCR-Test positiv getestete Person im gleichen Haushalt

Personen, die mit einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person im selben Haushalt leben, müssen seit 29.04.2022 nicht mehr in Quarantäne. 

 

Sie sollten jedoch Kontakte mit Angehörigen anderer Haushalte für mindestens fünf Tage reduzieren und sich möglichst täglich testen. Gleiches gilt für enge Kontaktpersonen.

inhalte teilen