FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

Straßenverkehrsamt

Verkehrssicherheitswochen im Stadtgebiet zum Schulstart nach den Sommerferien

05.09.2022, 15:00 Uhr

Städtischer Verkehrspolizist bei einer Elterntaxikontrolle
Städtischer Verkehrspolizist bei einer Elterntaxikontrolle © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Christoph Tallafuß

Die Städtische Verkehrspolizei eröffnet die Verkehrssicherheitswochen nach Ende der Sommerferien 2022 mit einer ersten Kontrollaktion an der Boehleschule in Griesheim

 

Die Städtische Verkehrspolizei startete am Montag, dem 5. September 2022, gemeinsam mit der Schulleiterin der Boehleschule, Frau Marina Eckert, die erste Kontrollaktion der städtischen Verkehrssicherheitswochen. Vom 5. September bis 16. September 2022 und damit zum Schulanfang nach den Sommerferien führt die Städtische Verkehrspolizei spezielle, auf Schüler:innen und Eltern abgestimmte Verkehrssicherungsmaßnahmen im Bereich von Schulwegen durch.

Bei der Aktion im Bereich der Boehleschule stellte die Städtische Verkehrspolizei 28 Verkehrsordnungswidrigkeiten fest. Sogar mehrere Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, weil sie verkehrsbehindernd abgestellt waren.

 

Schulleitung Eckert freut sich über die Anwesenheit der Städtischen Verkehrspolizei
Schulleitung Eckert freut sich über die Anwesenheit der Städtischen Verkehrspolizei © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Christoph Tallafuß

 

Kontrollen und Aufklärung – Warum?

 

Zu Schulbeginn beziehungsweise -ende kommt es durch Elterntaxen (also Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen oder abholen) zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen. Um das eigene Kind „nur mal kurz“ aus- beziehungsweise einsteigen zu lassen, wird verbotswidrig im Haltverbot oder der Feuerwehrzufahrt, auf Geh- oder Radwegen oder direkt vor dem Fußgängerüberweg gehalten. Dass genau dadurch für andere Verkehrsteilnehmer:innen, insbesondere Schulkinder, teils gefährliche Verkehrssituation entstehen, ist Eltern oftmals gar nicht bewusst, manchmal wird dies aber auch einfach nur ignoriert. 

Die Beschwerdelage bezüglich Elterntaxen ist seit vielen Jahren hoch. Das Problem „wächst“ im übertragenen Sinne auch immer nach, da nicht nur jedes Jahr neue Kinder, sondern auch Eltern eingeschult werden. Elterntaxen sind ein negativer Dauerbrenner. Die Antwort darauf sind spezielle Kontrollen vor den Schulen, zu Schulbeginn und Schulende durch die Städtische Verkehrspolizei. 

Im Rahmen von Gesprächen und dem Verteilen von Schulweg-Safari-Flyern werden die Eltern auf die durch Elterntaxen entstehenden Gefahren hingewiesen. Zudem werden die Vorteile aufgezeigt, die das eigenständige Meistern des Schulweges mit sich bringt: Kinder, die ihren Schulweg eigenständig meistern, sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln sind sicherer unterwegs. Sie werden selbständiger und verantwortungsbewusster, lernen Gefahrensituationen besser einzuschätzen und leisten ganz nebenbei einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt. 

Da sich Verkehrsverstöße auf die Verkehrssicherheit auswirken, werden bei den Kontrollen sämtliche Verstöße konsequent angezeigt. 

 

Erweiterte Strategie für Verkehrssicherheit

 

Unerlässlicher Baustein für Verkehrssicherheit ist die Verkehrserziehung Bei der Städtischen Verkehrspolizei kümmern sich sechs Bedienstete ausschließlich darum. Sie unterweisen Kinder in nahezu allen Kindergärten, Vorschulklassen und ersten Klassen im gesamten Stadtgebiet über das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Bei dem auf das Kindesalter ausgerichteten theoretischen und praktischem Unterricht werden auch die Eltern miteinbezogen – denn die Vorbildfunktion ist entscheidend für das spätere Verkehrsverhalten der Kinder. Ziel ist es, dass die Kinder den Schulweg selbstständig ohne Erwachsenen zurücklegen. Darauf aufbauend erhalten die Schüler:innen den 3. und 4. Grundschulklassen in den sogenannten „Jugendverkehrsschulen“ der Landespolizei praktische Verkehrserziehung im Rahmen der Radfahrausbildung. 

Ein weiterer Baustein sind sichere Schulwege. Deren Kontrolle hatte die Städtische Verkehrspolizei in diesem Jahr schon nach Ende der Osterferien stärker im Visier. Bei Elterntaxenkontrollen werden die Schulwege bereits am Vorabend überwacht, damit die Kinder morgens auf ihrem Weg zur Schule möglichst freie Gehwege und Kreuzungen vorfinden. Am eigentlichen Schultag kontrolliert die Städtische Verkehrspolizei vor Schulbeginn nochmals im Nahbereich der Schule und führt anschließend Elterntaxenkontrollen durch. Neben den klassischen Halt- und Parkverstößen werden auch Gurtpflicht und Rückhalteeinrichtungen für Kinder kontrolliert. 

Neben der konventionellen Streifentätigkeit via Auto und zu Fuß führt die Radstaffel des Städtischen Verkehrspolizei gezielte Kontrollen der Radverkehrsanlagen auf den Radrouten rund um die betreffenden Schulen durch. Mobile Geschwindigkeitskontrollen sind ein weiterer Baustein für Verkehrssicherheit. Während der Verkehrssicherheitswochen gibt es im Bereich der Schulen und Schulwege verstärkt mobile Messungen. Auch zwei Enforcement-Trailer überwachen die Geschwindigkeit.  Auch außerhalb der Verkehrssicherheitswochen werden die mobilen Messanlagen mit einem absoluten Schwerpunkt auf Absicherung der Schulwege eingesetzt. Seit vielen Jahren bereits erfolgen über 80 % aller Geschwindigkeitskontrollen in Bereichen, wo Tempo 30 gilt, weit überwiegend im Bereich der Schulwege. 

 

Elterntaxi an einer Grundschule
Elterntaxi an einer Grundschule © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Christoph Tallafuß

 

Kontinuität als Erfolgsgarant

 

Zum Schuljahresbeginn stehen die Themen rund um die Verkehrssicherheit zwar verstärkt im Fokus der Öffentlichkeit. Aber bei der Städtischen Verkehrspolizei stehen Verkehrssicherungsmaßnahmen das ganze Jahr über hoch im Kurs. 

Allein in den Monaten Mai und Juni erfolgten 27 Elterntaxenkontrollen. In deren Rahmen erfolgten 376 Anzeigen und 14 Abschleppmaßnahmen. Einzelne „ertappte“ Fahrzeugführer:innen waren über die Verwarnungen zwar nicht besonders erfreut. Bei der weit überwiegenden Mehrheit fanden die Kontrollen hingegen großen Anklang. 

Auch für Anwohner:innen, Schulhausverwaltungen, Lehrer:innen, Schulleitungen, Eltern und Schulkinder ist die Städtische Verkehrspolizei immer ein erbetener Gast.

 

Weitere Informationen im Zusammenhang mit der Elterntaxenproblematik und sicheren Schulwegen erhalten Sie unter www.schulweg-safari.deExternal Link

inhalte teilen

Kurt-Schumacher-Straße 45
60313 Frankfurt am Main
Telefon
Fax
E-Mail