FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Sondermeldungen

Informationen des Gesundheitsamtes zum Start des digitalen Impfausweises

11.06.2021, 12:00 Uhr

Der Startschuss für den digitalen Corona-Impfpass in Deutschland ist gefallen

Die EU-Länder und das EU-Parlament haben sich kürzlich auf Details eines europaweiten Zertifikats geeinigt, mit dem man Impfungen nachweisen kann. Dabei geht es um eine Ergänzung des weiter verwendbaren gelben Impfheftes.

Für den digitalen Nachweis kann man künftig nach Erhalt der Corona-Schutzimpfungen direkt in Praxen oder in Impfzentren QR-Codes erstellen lassen und dann per Smartphone nutzen. Dies geht zum Beispiel über die CovPass App, einem kostenfreien Angebot des Robert Koch-Instituts sowie über die Corona-Warn-App (Version 2.3). Sie stehen für alle Interessenten in den App-Stores zum Download für Smartphones zur Verfügung.

Das Frankfurter Impfzentrum bietet diese Möglichkeit voraussichtlich ab Montag, 14. Juni, für alle dort stattfindenden Impfungen an – sofern die notwendigen technischen Voraussetzungen seitens des Bundes rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden. Eine nachträgliche Ausstellung einer Bescheinigung über vor diesem Zeitraum erfolgte Impfungen ist im Impfzentrum nicht möglich.

Für die nachträgliche Ausstellung gilt: Wer sich in einer Arztpraxis hat impfen lassen, sollte direkt dort nach den QR-Codes für den digitalen Nachweis fragen. Auch Apotheken können diese nachträglich ausstellen.

Personen, die bereits in einem der hessischen Impfzentren vollständig geimpft wurden, erhalten laut einer Ankündigung des Landes Hessen die QR-Codes per Post zugesendet. Das gilt auch für Personen, die von den mobilen Impf-Teams in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern oder dergleichen geimpft wurden.

Weitere Informationen gibt es unter https://corona-impfung.hessen.de/faq/digitaler-impfausweisExternal Link.


inhalte teilen