FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Sondermeldungen

Kammeroper gibt Gastspiel im Impfzentrum

25.05.2021, 11:56 Uhr

Mezzosopranistin Kalnina und Flötist Dorn von der Kammeroper spielen im Impfzentrum in der Festhalle im ersten Rang, Foto: Bernd Kammerer
Mezzosopranistin Kalnina und Flötist Dorn von der Kammeroper spielen im Impfzentrum in der Festhalle im ersten Rang © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Bernd Kammerer

Erstmals seit März 2020 wieder Musik in der Festhalle / 15 weitere Konzerte geplant / Umfangreiches Hygienekonzept

An Pfingstmontag, 24. Mai, war Auftakt für eine ungewöhnliche Konzertreihe.

Die Kammeroper Frankfurt bespielt an insgesamt 16 Nachmittagen das Impfzentrum – vom ersten Rang aus. So ist sichergestellt, dass die Künstler maximalen Abstand zu den zu Impfenden wahren können. Und: Auch am Auftrittsort im Rang gelten die Hygieneregeln, die Maske darf nur zur künstlerischen Darbietung abgenommen werden, aufgetreten wird nur alleine oder als Duo.

Stanislav Rosenberg am Piano von der Kammeroper Frankfurt musiziert im Impfzentrum in der Festhalle im ersten Rang, Foto: Bernd Kammerer
Stanislav Rosenberg am Piano von der Kammeroper Frankfurt musiziert im Impfzentrum in der Festhalle im ersten Rang © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Kammerer
Das erste Programm bestritten Mezzosopranistin Dzuna Kalnina, Pianist Stanislav Rosenberg sowie Walter Dorn an der Querflöte. Zur Aufführung kamen unter anderem Arien aus Mozarts „Cosi fan Tutte“, George Bizets „Carmen“ und „Die Fledermaus“ von Johann Strauss.

 

Weitere Konzerte sind für den 28. und 29. Mai, den 4./5./11./12./18./19./25. und 26. Juni sowie den 2./3./9./10. und 11. Juli angesetzt.

Video

Die Kammeroper im ImpfzentrumInternal Link
inhalte teilen