FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

Sondermeldungen

Vollständiges Impf-Angebot im Impfzentrum Süd

01.04.2022, 10:00 Uhr

Das Impfzentrum Messe schließt, das Impfzentrum Sachsenhausen Süd bleibt geöffnet.
Das Impfzentrum Messe schließt, das Impfzentrum Sachsenhausen Süd bleibt geöffnet © Stadt Frankfurt am Main

Seit Montag, 21. März, finden Impfwillige das vollständige Impf-Angebot im Impfzentrum Süd in Sachsenhausen

„Das Impfzentrum Messe war ein voller Erfolg, denn seit Eröffnung haben sich dort 638.302 Personen gegen Corona impfen lassen“, sagt Dr. Peter Tinnemann, Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts und des Impfzentrums. „Nun ist es an der Zeit, die Räumlichkeiten der Messe zu räumen und Platz für die Unterbringung Geflüchteter aus der Ukraine zu machen. Wir haben mit dem Gebäude des ehemaligen Schulamts in Sachsenhausen einen zentralen und gut erreichbaren Standort gefunden.“
 
Das Impfzentrum war am 15. Dezember 2020 einsatzbereit. Es befand sich anfangs in der Festhalle und war lange wohl Deutschlands schönstes Impfzentrum. Nach fast 500.000 Impfungen war dort im September 2021 Schluss, nachdem der Einsatzbefehl des Landes Hessens zur Betreibung eines Impfzentrums in Frankfurt am Main endete.
 
Die Stadt entschied jedoch, dass es weiterhin ein Impfzentrum geben sollte, um den Frankfurtern eine zentrale Anlaufstelle für Covid-19-Impfungen zu bieten. So wurde das Impfzentrum in der Messehalle 1.2 eröffnet. Zuletzt waren täglich bis zu 3500 Impfungen möglich. Anfang des Jahres wurden die Räumlichkeiten und das Personal dazu verdoppelt. Nun steht ein weiterer Standortwechsel an.
 
„Die Pandemie ist nicht vorbei. Wir werden weiterhin eine zentrale Impfmöglichkeit für die Frankfurterinnen und Frankfurter zur Verfügung stellen, damit sie insbesondere im Hinblick auf den kommenden Herbst und Winter unkompliziert einen guten Impfschutz bekommen können“, erläutert Gesundheitsdezernent Stefan Majer.
 
Seit Montag, 21. März, löst das Impfzentrum Süd in der Seehofstraße 41 in Sachsenhausen die Messe vollständig ab. Einigen wird das Gebäude als ehemaliges Stadtschulamt bekannt sein. Dort wird bereits seit dem 14. Februar mit und ohne Termin geimpft.
 
Die Öffnungszeiten sind täglich von 12 bis 19 Uhr und zu erreichen ist das Impfzentrum Süd unkompliziert mit den Straßenbahn-Linien 15 und 16, Haltestelle Heister-/Seehofstraße. Auch für PKW gibt es ausreichend Parkplätze über die Zufahrt in der Gebermühlstraße 48.
 
Zur Verfügung stehen für Personen ab zwölf Jahren die mRNA-Impfstoffe Spikevax des Herstellers Moderna und Comirnaty von BioNTech. Zudem steht im Impfzentrum Süd täglich ab 16 Uhr der Impfstoff Nuvaxovid von Novavax bereit und auch Kinder von fünf bis elf Jahren können eine Impfung erhalten.

Terminvereinbarungen sind ab sofort und immer sieben Tage im Voraus online buchbar unter frankfurt.de/impfzentrumInternal Link.

Weitere Informationen zum Impfen sind auf der Webseite der Stadt Frankfurt unter frankfurt.de/coronaimpfungInternal Link erhältlich.

inhalte teilen