FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Sondermeldungen

Wieder unterwegs: Frankfurter Impf-Express startet in die zweite Runde

25.11.2021, 16:42 Uhr

Impf-Express
Impf-Express © VGF
Ab Montag, 29. November, bis Sonntag, 12. Dezember, bieten die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF), das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), das Gesundheitsamt sowie das Dezernat für Gesundheit und Mobilität mobiles Impfen im Impf-Express an. Nach mehr als 2000 Impfungen in der erfolgreichen ersten Runde kam schnell der Wunsch nach einer Fortsetzung des Angebotes auf. Das bestätigt auch Gesundheitsdezernent Stefan Majer: „Der tolle Erfolg des Impf-Express ist auf das unkomplizierte Angebot zurückzuführen: einfach einsteigen und ohne Termin eine Spritze bekommen. Mit der Neuauflage wollen wir noch mehr Menschen motivieren, sich einen Ruck zur Impfung zu geben.“ Das Angebot so einfach wie möglich zu machen, bedeutete für alle beteiligten Partner jedoch einen großen Kraftakt. Denn das ergänzende Angebot von zwei Bahnen an 14 Tagen musste finanziell und personell zusätzlich zum regulären Betrieb gestemmt werden. „Wir freuen uns und sind sehr stolz auf das außergewöhnliche Engagement aller Beteiligten, das eine zweite Runde möglich macht. In der jetzigen Lage, mitten in der vierten Welle, geht es darum, so viele Menschen wie möglich zu impfen. Dazu leisten wir mit einem extrem niedrigschwelligen Angebot unseren Beitrag“, sagt Michael Rüffer, Geschäftsführer der VGF.

Impfungen nach „STIKO“-Empfehlungen
 

Geimpft werden, entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlungen, alle Menschen ab zwölf Jahren in Begleitung einer oder eines Erziehungsberechtigten, sowie ab 16 Jahren mit der Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten und einer Kopie ihrer Ausweise. Ab 18 Jahren wird lediglich ein Lichtbild-Ausweis und, falls vorhanden, die Krankenkassenkarte und der Impfpass benötigt. Verabreicht wird sowohl die Erst- und Zweit-Impfung und für alle Volljährigen die Booster-Impfung, wenn die zweite Impfung bereits rund sechs Monate – bei Johnson&Johnson mindestens vier Wochen – zurückliegt. Geimpft wird mit dem Vakzine von BionTech/Pfizer.
 

„Die Arbeit auf dem Impf-Express ist etwas ganz Besonderes und musste entsprechend organisiert werden und sich einspielen. Wir erwarten in der zweiten Runde einen großen Ansturm und haben hierfür unsere Kapazitäten noch einmal erhöht. Wir können jetzt bis zu 200 Impfdosen pro Bahn, also insgesamt 400 Impfungen am Tag durchführen. Das funktioniert natürlich am besten, wenn sich die Impfwilligen über den Tag verteilen“, erklärt Dierk Dallwitz, Geschäftsführer DRK Frankfurt. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewähren, setzt die VGF Service-Mitarbeitende und das Lastenrad „VGFlex“ ein. Hier kann an stark frequentierten Haltestellen und zu ausgelasteten Zeiten vorab informiert und beim Ausfüllen des Aufklärungsbogens geholfen werden. Wer gut vorbereitet sein möchte, kann das benötigte Formular bereits auf der Webseite des Robert Koch InstitutsInternal Link herunterladen und ausfüllen und hilft damit, die Abläufe im Impf-Express reibungslos zu gestalten.
 

„Frankfurt hat hier einen ungewöhnlichen Weg gefunden, die Pandemie zu bekämpfen. Der Impf-Express ist einzigartig in Deutschland. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit, besonders wenn Sie es bisher noch nicht geschafft haben, sich impfen zu lassen“, sagt Dr. Peter Tinnemann, Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts, und hebt gleich auch noch die weiteren Impf-Angebote in der Stadt hervor, die alle auf der Seite SonderimpfaktionenInternal Link zu finden sind.
 

„Impfen, impfen und impfen: Nur so bekommen wir die Corona-Pandemie in den Griff. Lockdown und Veranstaltungsverbote zu verhindern, hilft auch dem öffentlichen Nahverkehr. Jeder Rückgang der Fahrgastnachfrage kostet uns Millionen Euro Einnahmen. Also steigen Sie in den Impf-Express und lassen Sie sich impfen!“, sagt RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat.

Die Projektpartner VGF, DRK, Stadt Frankfurt und RMV verlosen 15 Gutscheine im Wert einer Monatskarte für das Stadtgebiet Frankfurt am Main. Interessierte können teilnehmen, indem sie die Beiträge zum Impf-Express auf Facebook, Twitter und Instagram mit „Gefällt mir“ markieren und kommentieren.
 

Der Impf-Express fährt auch diesmal von Montag bis Sonntag von 9 bis 20 Uhr sowie an Freitagen und Samstagen bis 23 Uhr. Der Impf-Express 1 pendelt zwischen Höchst/Zuckschwerdtstraße über Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz und über den Lokalbahnhof zum Bahnhof Louisa. Der Impf-Express 2 fährt von Ginnheim über den Hauptbahnhof zur Konstablerwache und über Bornheim Mitte zum Lokalbahnhof und zurück.
 

Ausführliche Informationen, den Fahrplan und den gesamten Linienweg gibt es unter https://vgf-ffm.de/impfexpressExternal Link.


inhalte teilen