FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Sondermeldungen

Die Stadt Frankfurt am Main finanziert Corona-Test-Vollautomaten

24.03.2020, 15:30 Uhr

Bürgermeister Becker und Stadtrat Majer bewilligen Antrag des Universitätsklinikums Frankfurt am Main.
Dem Antrag für einen Corona-Test-Vollautomaten, den das Institut für Medizinische Virologie des Universitätsklinikums an die Stadt Frankfurt stellte, kann entsprochen werden. Das teilten Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker und Gesundheitsdezernent Stefan Majer mit. Die Kosten zur Anschaffung eines Vollautomaten zur Erweiterung der Laborkapazitäten werden von der Stadt übernommen.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Doch dafür müssen wir gerade auch jene Frankfurterinnen und Frankfurter schützen, die sich für uns einsetzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Polizei, der Feuerwehr und in den Krankenhäusern, die tagtäglich bei ihrer Arbeit besonders gefährdet sind, können mit Hilfe des Gerätes schnell, vollautomatisch und unkompliziert getestet werden“, sagte Becker. „Wir müssen gemeinsam alles Notwendige veranlassen, damit unser Gesundheitssystem dieser Pandemie standhält.“

„Wir sind froh, dass wir für das Uniklinikum schnell und unbürokratisch eine Erweiterung der Laborkapazitäten für die Testung von COVID-Infektionen gewährleisten konnten. Es ist dringend notwendig, dass die Proben aus den Testzentren schnell analysiert werden. Dem Institut für Virologie als Referenzzentrum kommt dabei eine besondere Rolle bei der Testung und wissenschaftlichen Analyse zu“, sagte Majer.

„Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Frankfurt der Finanzierung eines Vollautomaten für PCR-Untersuchungen auf SARS-CoV-2 für das Medizinische Institut für Virologie am Uniklinikum zugestimmt hat. Im Rahmen der aktuellen Herausforderungen durch die SARS-CoV-2-Pandemie haben wir einen dringenden Bedarf zur Erweiterung unserer Kapazitäten der Testung sowie zum Ausschluss von COVID-Infektionen insbesondere bei Personen, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung notwendig sind. Wir hoffen, das Gerät möglichst schnell in Betrieb nehmen zu können“ sagte Prof. Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie des Universitätsklinikums Frankfurt.

Das Gerät, das die Tests vollautomatisch analysiert, kann nun vom Universitätsklinikum Frankfurt bestellt werden. Die Kosten trägt die Stadt Frankfurt.
inhalte teilen