FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Sondermeldungen

OB Feldmann: Alte Oper bekommt ab November volle Saalbelegung bei Konzerten zurück

20.09.2021, 13:41 Uhr

Aufgrund aktueller Beschlüsse des Landes Hessen ist es Kulturinstitutionen erlaubt, in ihren Häusern wieder Veranstaltungen mit voller Saalbelegung durchzuführen. Die Alte Oper begrüßt diese Entscheidung sehr und wird am 1. November zum Konzertbetrieb in voller Saalbelegung zurückkehren. Für Besucher wird, sollte die Landesregierung nicht zwischenzeitlich eine verschärfte Zugangsbeschränkung beschließen, die 3G-Regel gelten, wonach ausschließlich Geimpfte, Genesene oder Getestete Zugang zur Alten Oper erhalten.
 
Zur Durchführung der Veranstaltungen mit voller Saalbelegung anstelle „doppelten Schachbretts“ bedarf es aus verschiedenen organisatorischen Gründen eines zeitlichen Vorlaufs. Alle im September und Oktober geplanten Konzerte finden daher noch unter den aktuellen Bedingungen in der „Schachbrett-Belegung“ sowie auf Basis des aktuellen Hygienekonzepts statt. Dieses ist unter https://www.alteoper.de/de/corona.phpExternal Link  zu finden.
 
Oberbürgermeister Peter Feldmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Alten Oper, begrüßt die Maßnahmen: „Mit der vollen Öffnung macht die Alte Oper einen großen Schritt hin zu einem wieder normalisierten Veranstaltungsbetrieb. Das Haus kann damit wieder stärker als unter den bisherigen Bedingungen seine Rolle als Begegnungsort für die Menschen der Stadt wahrnehmen, als Zentrum für gemeinschaftliche Kulturerlebnisse. Die Konzerte, ob für Kinder oder Erwachsene, für Klassik- oder Entertainmentfans, leben schließlich nicht zuletzt von der geteilten Begeisterung. All dies wird möglich durch einen deutlichen Anstieg der Impfquote. Das Impfen muss jetzt weitergehen!“
 
Markus Fein, Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper, ergänzt: „Die Möglichkeit, die Alte Oper wieder voll öffnen zu dürfen, nehmen wir ebenso wie die Musiker*innen und die vielen Mieter und Partner sehr positiv auf. Nicht zuletzt können wir durch diesen Schritt auch den Künstler*innen und Orchestern wieder eine echte Perspektive bieten. Darüber hinaus ist uns natürlich die Sicherheit unserer Konzertbesucher*innen weiterhin ein wichtiges Anliegen. Erfreulicherweise ist, das haben die ersten Konzerte der Saison gezeigt, die Impfquote unserer Besucher*innen deutlich höher als die der Gesamtbevölkerung, nämlich rund 90 Prozent; zudem hat sich das Hygienekonzept des Hauses bewährt. Wir freuen uns, mit der erhöhten Zahl der Tickets nun den Menschen die Möglichkeit zu bieten, auch Karten für jene Veranstaltungen zu erwerben, die durch die limitierte Schachbrett-Belegung bereits ausverkauft waren.“
 
Der Vorverkauf für die zusätzlichen Ticketkontingente im Eigenprogramm der Alten Oper startet am Mittwoch, 6. Oktober.
inhalte teilen