FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Woche der Abfallvermeidung beginnt am 20. November

18.11.2021, 13:27 Uhr

Die Monate der Pandemie haben zu einer deutlichen Zunahme von To-Go-Abfällen geführt. Es ist deutlich geworden, dass mehr Aufklärung für einen aktiven Schutz der Ressourcen notwendig ist.

Die am Samstag, 20. November, beginnende Woche der Abfallvermeidung (EWAV) versucht, während der kommenden neun Tage vom 20. bis 28. November die Bürgerinnen und Bürger auf informative und kreative Weise für Müllvermeidung zu gewinnen.
 
Klima- und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat erneut die Schirmherrschaft für die Frankfurter Aktionen übernommen. „Die Ergebnisse der Klimakonferenz in Glasgow haben gezeigt, dass für uns alle noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten ist. Wir können bei uns selbst beginnen und jeden Tag, unser Verhalten neu hinterfragen: Wo kann ich auf unnötige Verpackung verzichten, brauche ich eine Plastiktüte für meine Möhren und Äpfel, kann ich mein altes Radio noch einmal reparieren lassen, statt es in den Müll zu werfen?“
 
Heilig fügt hinzu: „Wer sich inspirieren lässt von den Angeboten der EWAV, wird erleben, dass schon kleine Änderungen im eigenen Verhalten helfen, um umweltfreundlicher und ressourcenschonender  – sprich enkelfähiger – zu leben.“
 
20 Initiativen, Verbände, Vereine und Unternehmen haben sich mit 21 Aktionen auf der Plattform der diesjährigen EWAV zusammengefunden. Die Stadtbücherei Frankfurt beteiligt sich etwa mit einer Tauschbar und der Aktion „Zeusch für Eusch“. Am Donnerstag, 25. November, ist auch die Verbraucherzentrale zum Thema Plastiksparen in der Zentrale, Hasengasse 4.
 
Petra Kress vom Verein Plastiksparen veranstaltet eine Online-Impulswoche mit einem Workshop zum Plastiksparen oder zur Herstellung von Putz- und Pflegeprodukten, Tipps zur Reduktion von Menstruationsabfall, Vorstellung von Einkaufskooperativen und Nachbarschaftsnetzwerken zum Thema Müllvermeidung und vieles weitere.
 
Mit Klaa Karott lädt ein Verein für den gemeinschaftlichen Einkauf von regionalen und nachhaltig verpackten Lebensmittel zum Tag der offenen Tür am 20. November. Der Unverpacktladen „ULF“ am Lokalbahnhof bietet den gesamten Aktionszeitraum über während der Öffnungszeiten eine Plastiklernstation für Kinder und Erwachsene an. Auch die Auffüllerei im Nordend lädt für Montag, 22., und Mittwoch, 24. November, zum Blick hinter die Kulissen. Der Verein Umweltlernen geht an die Schulen und richtet für Schüler der Klassen 4 bis 7 Lernwerkstätten zur korrekten Abfalltrennung aus. Zudem werden Methoden des Recyclings vermittelt.
 
Das Frankfurter To-Go-Pfandsystem #MainBecher veranstaltet ein Gewinnspiel. Gewinnen kann dann bis Ende des Jahres jeder oder jede, die ihr Lieblingscafé vom nachhaltigen Pfandbecher überzeugt und bei FES unter mainbecher.de/External Link anmeldet. Die FES veranstaltet außerdem am Wertstoffhof in Bornheim einen Sammeltag für Elektrokleingeräte, die noch funktionsfähig sind, und gut erhaltene Spielwaren Donnerstag, 25. November.
 
Das Repaircafé in Heddernheim in der Aßlarer Straße 3 öffnet am Samstag, 20. November, seine Türen rund um die Themen Elektro, PC, Fahrrad, Holz und Textil. Außerdem dabei: die Repaircafés Riedberg, Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b, am Mittwoch, 24. November, und Dornbusch, Hansaallee 150, am Freitag, 26. November.
 
Am Dienstag, 23. November, veranstaltet die Laufgruppe „Tarahumara Fans“ einen Barfusslauf mit anschließendem Austausch bei veganer Kost. In Ginnheim lädt die Klimawerkstatt für Mittwoch, 24. November, zu zwei gemeinsamen Cleanups um 9 und 15 Uhr. Einen Vortrag zum nachhaltigen Babywickeln gibt es am Samstag, 27. November, von Griseldis, der Stoffwindelberaterin.
 
Im Café Vielfalt des Mehrgenerationenhauses Gallus geht es am Dienstag, 23. November, dann um kreative Weiterverwendung von alten T-Shirts. Ebenfalls ein kreatives Upcycling von ausrangierten Kissenbezügen und Stoffgürtels hin zu modischen und individuellen Hand- oder Einkaufstaschen stellt der Familienmarkt, Second-Hand-Kaufhaus von Caritas und Diakonie in Eckenheim, Röntgenstraße 10, auf die Beine. Termine sind vom 23. bis 25. November, jeweils 8.45 bis 12.30 Uhr.
 
Am Samstag, 27. November, schließlich, präsentieren die GWR und das Second-Hand-Kaufhaus Neufundland in Griesheim, Lärchenstraße 135, Taschen und Accessoires, die aus Werbematerial upgecycelt wurden. Außerdem gibt es als Beitrag zum plastikfreien Haushalt farbenfrohe Spül-, Putz- & Bodentücher aus Vintage-Baumwoll-Frotteehandtüchern. Die Informationselektroniker der GWR laden ein zu Lötübungen und einer Präsentation ihres Arbeitsplatzes.
 
Wegen der dynamischen Corona-Lage sollten Interessentinnen und Interessenten sich kurzfristig informieren, ob und unter welchen Bedingungen eine Veranstaltung stattfindet. In einigen Fällen ist eine Anmeldung nötig. Die Woche der Abfallvermeidung wird koordiniert von der FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH.
 
Das vollständige Programm ist unter fes-frankfurt.de/ewavExternal Link  abrufbar. Weitere Informationen finden sich auch auf der Facebookseite .facebook.com/EWAVFrankfurtExternal Link  


inhalte teilen