FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

Meldungen

Breitere Gehwege: Umbau in der Hasengasse geht in die zweite Runde

15.06.2022, 13:09 Uhr

Sanierung der Hasengasse zugunsten breiterer Gehwege im Juni 2022, Copyright: Stadt Frankfurt am Main, Foto: Jan Hassenpflug
Sanierung der Hasengasse zugunsten breiterer Gehwege im Juni 2022 © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Jan Hassenpflug
Wie können die Voraussetzungen für den Fußverkehr in der Innenstadt verbessert werden? Für die Hasengasse hat die Stadt Frankfurt am Main eine Lösung gefunden: In zwei Bauphasen lässt das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) die dortigen Parkbuchten in verbreiterte Gehwege umbauen. Die erste der beiden Bauphasen, die den Bereich von der Hausnummer 9 bis Ecke Töngesgasse betrifft, wurde im März dieses Jahres abgeschlossen. Nun folgt der zweite Abschnitt weiter nördlich von der Hausnummer 13 bis 19. Das ASE plant die Umbauarbeiten in diesem Bereich für den Zeitraum von Montag, 20. Juni, bis Freitag, 5. August.

Während der knapp siebenwöchigen Bauarbeiten werden die Parkbuchten auf der Südseite zugunsten breiterer Gehwege zurückgebaut. Das vorhandene Natursteinpflaster wird durch Gehwegplatten ersetzt. Für den Wirtschaftsverkehr werden in der Hasengasse auf Höhe der beiden Hausnummern 21 und 23 zwei Lieferzonen mit jeweils 7,5 Meter Länge markiert. An der Ecke Hasengasse/Holzgraben entstehen gegenüber dem Haus Holzgraben 1 zwei neue Taxistände. Außerhalb der üblichen Lieferzeiten vor 7 Uhr und nach 17 Uhr können Taxis zudem die beiden neuen Lieferparkplätze nutzen.

Die Stadt Frankfurt achtet darauf, dass die Auswirkungen der Baustelle auf den Straßenverkehr minimal bleiben. Die Hasengasse bleibt während der Bauarbeiten befahrbar, eine Umfahrung ist nicht erforderlich. Für die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt investiert die Stadt rund 24.000 Euro. Die Gesamtkosten der Umbauarbeiten in der Hasengasse liegen bei circa 40.000 Euro.
inhalte teilen