FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Die Autorinnen und Autoren der Shortlist: Ein Abend aus dem Literaturhaus Frankfurt

23.09.2021, 13:24 Uhr

Abbildung von Büchern, Shortlist-2021
Shortlist-2021 © vntr-media
Auch in diesem Jahr wird zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse mit dem Deutschen Buchpreis der Roman des Jahres in deutscher Sprache gekürt. Bereits zum 14. Mal präsentieren das Kulturamt Frankfurt am Main und das Literaturhaus Frankfurt die Nominierten der Shortlist zwei Wochen vor der Preisverleihung in Kooperation mit der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, die den Preis vergibt.
 
Fünf der sechs Finalistinnen und Finalisten, die in diesem Jahr in der Endauswahl für den deutschsprachigen Roman des Jahres stehen, werden am Freitag, 1. Oktober, um 18 Uhr, in Lesungen und Gesprächen von Eva-Maria Magel (FAZ), Christoph Schröder (freier Kritiker) und Bianca Schwarz (hr2-kultur) vorgestellt. Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.
 
Ablauf des Abends
 
18 Uhr                Begrüßung
18.15 Uhr           Monika Helfer „Vati“, Moderation: Christoph Schröder
18.45 Uhr           Thomas Kunst „Zandschower Klinken“, Moderation: Eva-Maria Magel
19.15 Uhr           Antje Rávik Strubel „Blaue Frau“, Moderation: Bianca Schwarz
19:45 Uhr           Pause
20.15  Uhr          Norbert Gstrein „Der zweite Jakob“, Moderation: Christoph Schröder
20.45 Uhr           Mithu Sanyal „Identitti“; Moderation Eva-Maria Magel
 
Der Ticketverkauf für die Veranstaltung beginnt am Freitag, 24. September, um 10 Uhr. Der Saalticket-Verkauf (18 Euro/12 Euro ermäßigt) startet ebendann.
 
Streamingtickets für die Veranstaltung kosten 5 Euro. Der Verkauf findet über die Reservix-Plattform statt; der Zugang erfolgt über Link und Zugangscode, ein Streaming-Account ist nicht notwendig. Die Streaming-Tickets sind 70 Stunden gültig und können bis Veranstaltungsbeginn im Kartenshop des Literaturhauses online erworben werden.
 
Karten im Ticketshop gibt es auf der Website des Literaturhauses-frankfurtExternal Link
 
Es gelten die 3G-Regeln gemäß der aktuellen Coronavirus-Schutzverordnung des Landes Hessen (Stand: 16. September): Der Einlass erfolgt gegen Vorlage eines personalisierten, tagesaktuellen Negativtestergebnisses (Bürgertest, maximal 24 Stunden alt) oder eines entsprechenden Nachweises über eine vollständige Impfung oder Genesung in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument. Im Haus sowie am Platz herrscht Maskenpflicht.
 
Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung von Kulturamt  und Literaturhaus. Partner ist die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds. Als Livestream findet die Veranstaltung in Kooperation mit dem Netzwerk der Literaturhäuser statt. Medienpartner ist hr2-kultur. Zu hören sind die einzelnen Lesungen dort zwischen dem 13. und 15. Oktober, jeweils um 9.05 Uhr und 14.30 Uhr.
inhalte teilen