FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Oberbürgermeister Feldmann überreicht Ehrenamts-Cards

29.05.2020, 13:23 Uhr

H.-J. und K. Schmidt, A. Ruhland, T. Wagner, K.-W. und H. Kirchner, P. Feldmann, A. Müller (v.l.n.r.), Foto: Salome Rössler
H.-J. und K. Schmidt, A. Ruhland, T. Wagner, K.-W. und H. Kirchner, OB Feldmann, A. Müller (v.l.n.r.) © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Salome Rössler
Mit den Ehrenamts-Cards (E-Cards) bedankt sich die Stadt bei ihren ehrenamtlichen Helfern. Engagierte Bürger, die sich seit mindestens fünf Jahren um das Gemeinwohl der Stadt verdient machen, erhalten mit dieser Karte zahlreiche Vergünstigungen. Am Donnerstag, 28. Juni, hat Oberbürgermeister Peter Feldmann die diesjährigen E-Cards im Kaisersaal verliehen und sich bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz bedankt. „Freiwilliges Engagement ist ein Fundament unserer Stadt mit einer langen Tradition. Frankfurt lebt von der aktiven Mitwirkung ihrer Bürgerschaft. Dafür bin ich dankbar“, sagte Feldmann.

Aufgrund der aktuellen Situation konnte die Veranstaltung nur im kleinen Kreis stattfinden. Den meisten Ehrenamts-Card-Inhabern mussten ihre E-Card sowie die Dankesworte des Oberbürgermeisters per Post zugesandt werden. Stellvertretend für alle engagierten Helfer wurde sieben Personen die Karte persönlich überreicht.

Unter den anwesenden Ehrenamts-Card-Inhabern war Tim Wagner, der sich seit sechs Jahren beim Ortsverein Schwanheim-Goldstein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) engagiert, indem er dort etwa den Webauftritt sowie die Social-Media-Kanäle pflegt. Ebenfalls beim DRK engagiert sich das Ehepaar Kirchner: Hanskarl Kirchner bereits seit 62 Jahren, Karin-Wilhelmine Kirchner seit 44 Jahren. Auch Anja Ruhland erhielt ihre E-Card im Kaisersaal – für ihren Einsatz bei der DLRG als Ausbilderin und Prüferin. Ebenfalls geehrt wurde Angelika Müller, die seit 43 unter anderem im Kirchenvorstand der Evangelischen Nord-Ost-Gemeinde Frankfurt tätig ist, sowie auch das Ehepaar Schmidt. Hans-Joachim Schmidt und Karin Schmidt arbeiten seit vielen Jahren für das Aktionskomitee Kind im Krankenhaus (AKIK), ihre Tochter engagiert sich inzwischen ebenfalls für AKIK.


Eine E-Card kann erhalten, wer sich seit mindestens fünf Jahren, für mindestens fünf Stunden in der Woche im Stadtgebiet Frankfurt bei einer oder mehreren gemeinnützigen Organisationen ehrenamtlich engagiert, ohne dafür eine pauschale Aufwandsentschädigung zu erhalten.

„Mit der E-Card können hessenweit über 1700 Vergünstigungen beim Besuch von öffentlichen und privaten Einrichtungen und Veranstaltungen in Anspruch genommen werden. Die Ehrenamtlichen können mit der E-Card attraktive Angebote für die ganze Familie nutzen, kostenlosen Eintritt in viele Museen genießen und von ermäßigten Eintritten in Schwimmbäder und bei Sportveranstaltungen profitieren. Sie ermöglicht darüber hinaus die Teilnahme an Verlosungen für Freikarten und Sonderaktionen zu bestimmten Veranstaltungen oder Heimspielen von Eintracht Frankfurt“, sagte Feldmann.

inhalte teilen