FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Jahreskalender 2022 „Gegen den Wind“ - Frauenreferat setzt Porträtreihe starker Frauen fort

15.11.2021, 13:02 Uhr

Jahreskalender Frauenereferat 2022
Jahreskalender 2022 © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Mockups Design

Das Frankfurter Frauenreferat setzt die Porträtreihe von Frauenpersönlichkeiten im Jahreskalender 2022 unter dem Titel „Gegen den Wind“ fort.

Das Kalendarium präsentiert eine neue spannende Auswahl von starken Frauen, nach denen in Frankfurt Straßen oder Plätze benannt sind. Es sind Frauen, die Bedeutsames geleistet oder in schwierigen Lebenssituationen Haltung gezeigt haben. Sie haben sich in entscheidenden Situationen oftmals gegen den Wind gestellt, sie fanden ihren eigenen Weg, um für ihre Überzeugungen, ihre Individualität oder ihre Berufung einzutreten.
 
Das Frauenreferat möchte mit dem Kalender auf Frauen aufmerksam machen, die in der lokalen Umgebung, in der städtischen Öffentlichkeit, aber auch über die Region hinaus, eine Rolle gespielt haben. Ihr Wirken und Schaffen soll nicht vergessen werden.
 
„Viele der porträtierten Frauen haben eine Gemeinsamkeit: Sie brachen mit den Klischees und Stereotypen ihrer Zeit. Sie mussten sich als Frauen gegen starre traditionelle Rollenzuschreibungen behaupten und sie erhielten bei gleicher Leistung oft weniger Anerkennung als Männer. Ich bewundere den Mut, die Ausdauer und den Pioniergeist dieser Frauen, die ihren persönlichen Weg gefunden haben. Ihre Verdienste in der Öffentlichkeit sichtbarer zu machen ist mein Anliegen“, sagt Frauendezernentin Rosemarie Heilig.
 
Ob Künstlerin, Naturwissenschaftlerin, Fliegerin oder Architektin: Auch im Kalender 2022 werden sehr unterschiedliche Frauen präsentiert. Ihre eindrucksvollen Porträts sollen durch das Jahr begleiten, anregen und inspirieren.
 
„Der Jahreskalender zeigt Frauen, die unsere Anerkennung verdienen, deren Geschichten erzählt werden sollen. Es sind Frauen, die zum Teil selbst Geschichte geschrieben haben. Sie haben ihre Talente unbeirrt entfaltet, sie haben oftmals gegen gesellschaftliche und rechtliche Konventionen für ihre berufliche Unabhängigkeit und ihre persönliche Eigenständigkeit gekämpft“, betont Frauenreferatsleiterin Gabriele Wenner.

Porträtbuch „Nach Frauen benannt“

Mit den Kalenderporträts setzt das Frauenreferat zugleich das Projekt „Nach Frauen benannt“ fort, das in Buchform bereits 2013 mit ausführlichen biografischen Beschreibungen von 127 Frauen erschienen ist. Die Publikation ist zum Preis von 14 Euro erhältlich beim Nizza Verlag mit einer E-Mail an frankfurt@nizzaverlag.deInternal Link oder unter Nizza-BestellungExternal Link .

Der Jahreskalender „Gegen den Wind“ ist kostenfrei im DIN A2-Format erhältlich

Einzelne Kalender zum Mitnehmen liegen ab sofort in der Zentralbücherei in der Hasengasse 4 sowie in der Bürgerberatung in der Neuen Altstadt (Hinter dem Lämmchen 6) zu den üblichen Öffnungszeiten aus.
 
Größere Kalendermengen können nach Voranmeldung per Mail oder telefonisch auch im Frauenreferat abgeholt werden. Ansprechpartnerin dort ist Michaela Sliwa, Telefon 069/212-34369, E-Mail info.frauenreferat@stadt-frankfurt.deInternal Link .

Informationen zum Kalender sind unter Jahreskalender 2022 „Gegen den Wind“ | Stadt Frankfurt am Main Internal Linkzu finden.


inhalte teilen