FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

Meldungen

Frankfurt neu entdecken beim Wilden Sonntag

06.07.2022, 13:13 Uhr

Der Wilde Sonntag; Foto: Renate Hoffmann
Der Wilde Sonntag © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Renate Hoffmann
Die beliebte Sommerreihe von Stadträtin Heilig führt dieses Jahr vom Botanischen Garten über das Romantikmuseum bis nach Gateway Gardens

Gerade ist Frankfurt wieder als besonders lebenswerte Metropole ausgezeichnet worden. Der Wilde Sonntag von Stadträtin Rosemarie Heilig nimmt die Frankfurterinnen und Frankfurter mit auf eine Entdeckungsreise, was unsere Stadt so besonders macht. An den sechs Feriensonntagen vom 24. Juli bis zum 28. August stellt die Dezernentin für Klima, Umwelt und Frauen – immer um 15 Uhr – einige der schönsten Gärten Frankfurts vor, wirft einen neuen Blick auf die Architektur Ferdinand Kramers und der wiederaufgebauten Altstadt und folgt einer rekultivierten früheren S-Bahn-Trasse durch den Stadtwald bis nach Gateway Gardens. Selbst die Loreley ist an einem „Wilden Sonntag“ dabei – und verschwindet wieder in den Fluten des Starkregens.

Zum Auftakt der Reihe wird es am Sonntag, 24. Juli, um 15 Uhr ein Jubiläumskonzert im Botanischen Garten geben. Vor zehn Jahren kam der Botanische Garten in die Obhut der Stadt. Zuvor hatte sich schon vor 20 Jahren der Verein „Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main“ gegründet, um das Naturparadies zwischen Palmengarten und Grüneburgpark zu erhalten. Um dieses Doppeljubiläum zu feiern, hat Stadträtin Heilig die Band „Eva’s Apfel“ eingeladen. 120 Gäste können am Teich einen heiteren Sonntagnachmittag mit einem Programm aus Jazz und Pop verbringen. Eine Anmeldung per E-Mail an info@botanischergarten-frankfurt.deInternal Link ist erforderlich.

Kaye-Ree singt im Chamissogarten

Der zweite Wilde Sonntag führt in den Chamissogarten in Eschersheim, einen der zauberhaftesten Orte Frankfurts. Am 31. Juli um 15 Uhr ist in dem inklusiven und ökologischen Gemeinschaftsgarten Kaye-Ree zu Gast. Gemeinsam mit ihrer Band stellt die deutsch-persische Sängerin die Songs ihres neuen Albums „Growth“ vor. Bei Soul/Funk/Groove begleiten sie Martin Loos an der klassischen Gitarre, Amir Eftekhari an den Drums, Kio Nawab an der Tabla und Alex Heilmann am Bass. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist dieses Jahr nicht erforderlich, doch ist die Zahl der Sitzplätze begrenzt. Der Chamissogarten, Chamissostraße 38, ist barrierefrei.

Eine Zukunft für die Bauten von Ferdinand Kramer

Der dritte Wilde Sonntag am 7. August stellt ein Meisterwerk der Nachkriegsmoderne vor: Das Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum in der Georg-Voigt-Straße 14 ist das bislang einzige Gebäude des Architekten Ferdinand Kramer, welches umfangreich saniert wurde. Hierbei wurde nicht nur das bauliche Erbe der 1950er Jahre nachhaltig revitalisiert. Das Forschungszentrum ist auch von einem äußerst vielfältigen Garten umgeben, der die Strenge des Gebäudes grün umspielt. Ein schönes Vorbild für nachhaltiges Bauen in naturnahem Grün!

Warum sollte man alte, vielfach ungeliebte Nachkriegsarchitektur erhalten? Lässt sich darin überhaupt zeitgemäß arbeiten? Und was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun? Spannende Fragen für das Podium mit Stadträtin Heilig (Moderation), Institutsdirektorin Prof. Katrin Böhning-Gaese, Architekt Mattias Solbach, Kuratorin Lorena Pethig vom Frankfurter Denkmalamt und Lara Mohr vom Umweltamt. Im Anschluss können Institutsgebäude und -garten im Rahmen von zwei Führungen erkundet werden. Eine Anmeldung über den Kalender von Senckenberg ist erforderlich unter senckenberg.de/de/kalenderExternal Link.

Ein neuer Blick auf die Altstadt

Auch der vierte Wilde Sonntag wird sich der Architektur widmen: 14. August, um 15 Uhr geht es in der Frankfurter Altstadt um energetisch hochwertige Gebäude hinter historischen Fassaden. Bei zwei Führungen werden Fachleute des Energiereferats erläutern, wie die „neue Altstadt“ charakteristische Stilelemente von damals mit dem Klimaschutz von heute verbindet. Im Anschluss heißt es: Bühne frei für die Schauspielerin Stefanie Kunkel, bekannt durch ihre Rolle als Hilde aus Bornheim, die ein kleines Programm vorbereitet hat. Eine Anmeldung per E-Mail an presse.energiereferat@stadt-frankfurt.deInternal Link ist erforderlich.

Die Loreley und die ungeheure Kraft des Wassers

Beim fünften Wilden Sonntag ist Stadträtin Heilig am 21. August zu Gast im neuen Deutschen Romantik-Museum im Großen Hirschgraben. 120 Gäste, die sich früh genug anmelden, werden die faszinierenden Wasserfrauen der Romantik kennen lernen und hören, welche Gefahren uns heute durch Sturzregen drohen. Nach zwei Vorträgen bleibt viel Zeit für einen Museumsbesuch, mit oder ohne Führung, und eine Erfrischung im zauberhaften Gärtchen des Goethehauses.

Wasserfrauen: Die mythischen Wesen verbinden Erotik und Gefahr und gelten als Inkarnation der geheimnisvollen Kraft des Wassers. Insbesondere in der Romantik verzauberten sie als Nixen, Melusinen oder Undinen die Menschen. Prof. Wolfgang Bunzel stellt sie um 15 Uhr in seinem Vortrag „Die Loreley und ihre Geschwister – von der Erfindung eines deutschen Mythos“ vor. In freier Assoziation zum Thema spricht dann der Leiter des Frankfurter Umweltamtes Peter Dommermuth über die wilden Wasser der Heutzeit, in der Fachsprache „Starkregenereignisse im Klimawandel“. Eine Anmeldung per E-Mail an umwelttelefon@stadt-frankfurt.deInternal Link ist erforderlich.

66.000 neue Bäumchen und ein Öko-Park

Ihren sechsten Wilden Sonntag widmet Klima- und Umweltdezernentin Heilig dem Stadtwald, der dieses Jahr 650. Jubiläum hat. Revierförster Axel Saamer vom StadtForst wird auf einer Wanderung eine Strecke vorstellen, die fast alle Frankurterinnen und Frankfurter kennen, aber jetzt kaum wiedererkennen werden: Auf der früheren S-Bahn-Trasse zum Flughafen wächst nämlich junger Wald heran. Auch in dem neuen Stadtquartier Gateway Gardens wartet eine überraschende Natur-Entdeckung. Wo amerikanische GIs früher mit ihren Familien Picknick machten, haben die Gateway Gardens Projektentwicklungsgesellschaft und das Grünflächenamt einen „naturbelassenen Park“ angelegt. Heilig wird diese progressive Planung, die auch 100 Jahre alte Stadtwald-Bäume einbezieht, näher vorstellen.

Zum Ausklang des Wilden Sonntags lädt die Gateway Gardens Projektentwicklungsgesellschaft zu einer Erfrischung ins Aussichtsrestaurant des neuen Hotels b’mine ein – ein Ort mit fantastischem Panoramablick über den gesamten Stadtwald und den Flughafen. Prokurist Boris Kupke stellt Fotos von früher und heute vor: Wie hat sich Gateway Gardens seit dem Abzug der Amerikaner entwickelt, was ist noch geplant in Frankfurts neuestem Stadtteil? Vielleicht kommt auch noch ein Überraschungsgast: ein früherer US-Offizier. Er hätte viel zu zeigen und zu erzählen.

Auch für diesen Wilden Sonntag ist eine Anmeldung erforderlich. Die kostenlosen Karten gibt es bei Frankfurt Ticket unter frankfurtticket.de/tickets/wilder-sonntag-14217.57473External Link.
 
Natur, Kultur, Architektur: „Der Wilde Sonntag spricht jetzt schon im neunten Jahr alle an, die gerne mit offenen Sinnen durch die Stadt gehen“, sagt Heilig. „Kommen Sie vorbei und lernen Sie interessante neue Seiten Frankfurts kennen. Ich freue mich auf Ihren Besuch!“

Eine Übersicht über alle sechs Veranstaltungen gibt es unter frankfurt-greencity.deExternal Link und auf der Facebook-Seite Frankfurt Green City.

inhalte teilen