FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

Meldungen

OB Feldmann: „Die Eintracht hat sich unsterblich gemacht“

19.05.2022, 23:04 Uhr

Die Eintracht feiert ihren Pokalsieg auf dem Balkon des Römers, Foto: Stefan Maurer
Die Eintracht feiert ihren Pokalsieg auf dem Balkon des Römers © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Stefan Maurer

Empfang für die Eintracht im Römer / Mehr als 50.000 Fans feiern Europa-League-Sieg auf und um den Römerberg / Premiere für neuen Sven Väth-Track „Die Eintracht feiern“

Was für ein Spiel! Nach der magischen Nacht in Sevilla, in der sich die Eintracht gegen die Glasgow Rangers im Elfmeterschießen den Europa-League-Pokal holte, jetzt die triumphale Rückkehr nach Frankfurt.
 
Mit einem Korso bahnten sich die Europa-League-Helden den Weg zum Römer, vorbei an zehntausenden begeisterten Fans. Dort empfing Oberbürgermeister Peter Feldmann am Donnerstag, 19. Mai, die Mannschaft im Kaisersaal.

„Wenn Sie eine geschliffene Rede erwartet haben, muss ich Sie enttäuschen“, sagte Feldmann, der noch ein wenig heiser war, da er das Team persönlich im Stadion von Sevilla angefeuert hatte. „Was für eine Nacht! Was für ein Triumph! Was für eine Mannschaft“, sagte er – und zählte die Namen der Spieler auf, die das Unmögliche möglich gemacht hatten. „Die Eintracht hat sich gestern unsterblich gemacht. Von diesem Sieg werden die Fans noch ihren Enkelkindern erzählen.“
 
Dann wandte das Stadtoberhaupt sich an die Fans, die auf und um den Römerberg schon sehnsüchtig auf „ihre“ Eintracht warteten. Mehr als 50.000 schätzte der Veranstalter allein auf den ausgewiesenen Plätzen am Römerberg, dem Paulsplatz, Mainkai und Rossmarkt. Auf dem Römerberg ging bereits seit dem späten Vormittag nichts mehr.
 
„Ihr wart die Luft unter den Schwingen unserer Euro-Adler“, sagte Feldmann. „Ihr habt die Mannschaft zu Höchstleistungen angetrieben. Ihr habt mit ihr gefiebert, mit ihr gezittert und mit ihr gejubelt.“
 
Axel Hellmann, Vorstandssprecher der Eintracht, sagte: „Wir widmen diesen Triumph Jürgen Grabowski.“ Die Mannschaft habe sich mit der magischen Nacht von Sevilla in die Geschichtsbücher eingetragen.
 
„Lasst uns gemeinsam Party machen“ – mit diesen Worten leitete Feldmann zum wohl schönsten Teil des Kaisersaal-Empfangs über. Um 21.34 Uhr öffneten sich die Türen zum Römerbalkon, und Feldmann trat gemeinsam mit der Mannschaft nach draußen. Ein echter Gänsehautmoment, der vom neuen Sven-Väth-Track „Die Eintracht feiern“ musikalisch untermalt wurde. Eine bessere Premiere hätte die DJ-Legende sich kaum wünschen können.
 
Dass sich die Helden von Sevilla anschließend noch im Goldenen Buch der Stadt verewigten, geriet da fast schon zur Nebensache.

inhalte teilen